Angepinnt Welche Zündkerzen für den Kadett!

    Team

      Welche Zündkerzen für den Kadett!

      Hier eine Zusammenfassung des Themas!

      Die aktuelle/moderne "Standard" Kerze ist die WR7BC

      "7" Steht für den Wärmewert (die Kerze reinigt sich selber dadurch das sie eine bestimmte Temperatur erreicht. Verrußt sie, nimmt man einen höheren Wärmewert WR8BC) Vorsicht!!! ein zu hoher Wärmewert kann zu Motorschäden führen

      "B" Steht für die Gewindelänge! Der Kadett hat ein recht kurzes Gewinde, im Vergleich mit anderen Motoren!

      "C" Steht für das Material der Electrode // C steht für Copper=Kupfer,
      P steht für Platin (die haben eine höhere Lebenesdauer)


      W steht für das Gewinde, also M14x1,25 und 21er Schlüsselweite

      R steht für Resistor, also Entstörwiderstand

      -----------------------------------------------------------

      entsprechend:

      Bosch = WR7BC

      NGK = BPR6HS

      Champion = L87YC oder RL87YC

      Beru = 14 R-7 BU


      -------------------------------------------------------------

      entsprechend:

      Bosch = WR6BC

      NGK = BPR7HS

      Champion = L82YC oder RL82YC

      Beru =
      14-6BU

      Hinter diesem Link verbirgt sich ein Refferenzliste http://de.sparkplug-crossreference.com/ dort gebt ihr eure Zündkerzenbezeichnung ein und bekommt die entsprechenden Kerzen anderer Hersteller angezeigt.

      In diesem Link findet ihr Bilder zu den verschiedenen Zündkerzen-"bildern"/gesichtern" KLICK

      Danke an alle Mitwirkenden!
      Gesendet via Nepptalk von einem APFEL EIKLON
      habe die Ehre,
      ich habe da jetzt eine Verständnisfrage dazu:
      Hat Bosch seine Wärmewertbezeichnungen in der letzten zeit geändert?
      Wenn nein, dann bin ich jetzt ein bisserl verwirrt.

      Der smegel schreibt: "7"
      Steht für den Wärmewert (die Kerze reinigt sich selber dadurch das sie eine bestimmte Temperatur erreicht.
      Verrußt sie, nimmt man einen höheren Wärmewert WR6BC
      Vorsicht!!! ein zu hoher Wärmewert kann zu führen Mir ist aber bekannt, dass eine Kerze mit Wärmewert 6 eine 'kältere'
      Kerze ist, da ihr Wärmewert höher und damit auch ihre Selbstreinigungstemperatur höher ist.
      Um eine niedrigere Selbstreinigungstemperatur zu erhalten, ist dann eine Kerze mit einem niedrigeren Wärmewert zu wählen z.B. die W8BC oder WR8BC.

      Das entspricht der alten Bezeichnung nach einer 145er Kerze.
      Die 7er ist eine 175er und die 6er eine 200er oder eine 225er, je nachdem welche Kriterien zugrunde gelegt werden.
      Bei Benutzung im Alltag, stellt die 8er überhaupt kein Risiko für einen Serienmotor dar.
      Ganz im Gegentum, im Winterlichen Kurzstreckenverkehr hat sie sogar eindeutig die Nase vorn. Auch wenn der Motor schon ein bisserl bedient ist und die Schaftdichtungen durchlassen.
      ,
      Habe hier eigene Erfahrungen gemacht.
      Also nicht nur vom Hörensagen Mercedes hat früher auch sog. Stadtkerzen verbaut. Für längere Autobahnfahrten ist die 8er allerdings nur mit Vorbehalt zu empfehlen. Siehe Smegel.

      Die Thermolastickerzen von Bosch sollen sog. Breitbandkerzen sein, die als 7er den Bereich von 145 bis 200 abdecken sollen.
      Seit kurzer Zeit sind von Bosch überhaupt ganz neue Kerzen im Angebot.
      Ich persönlich habe mich allerdings vor einigen Jahren bekehren lassen und bin ein Jünger von NGK geworden. BPR6HS Grösse
      In der Ruhe liegt die Kraft.
      @Kolbenfresser

      Danke das du mich auf den Fehler hinweißt!

      Werde es oben ändern!

      Der Wärmewert beschreibt die ä?higkeit einer Zündkerze, Wärme aufzunehmen und wieder abzuführen. Die Wärmezufuhr an der Zündkerze im Brennraum ist dabei vom jeweiligen spezifischen Motortyp abhängig.

      Der Wärmewert ist deshalb so wichtig, da einerseits eine bestimmte Mindesttemperatur (Freibrenngrenze) erreicht werden muss, um ein "Verru?enß" und damit Zündungsaussetzer zu vermeiden, andererseits jedoch eine bestimmte Höchsttemperatur (Glühzündungsbereich) nicht überschritten werden darf, um Glühzündungen auszuschließen. Aus diesen Gründen ist die sich abhängig von der abgegebenen Motorleistung einstellende Arbeitstemperatur (Betriebstemperaturbereich) der Zündkerze konstruktiv in den oben abgebildeten Grenzen zu halten.


      Der Wärmewert einer Zündkerze wird durch die Wärmewert-Kennzahl bestimmt und muss der spezifischen Motorcharakteristik angepasst sein. Die Wärmewert-Kennzahl ist Bestandteil der Bosch-Zündkerzen- Typformel.

      Niedrige Kennzahlen (z.B. 2 bis 4) bedeuten "kalte" Zündkerzen, also eine geringe Wärmeaufnahme bei heißen Motoren (z.B. Ferrari).

      Hohe Kennzahlen (z.B. 7 bis 10) bedeuten "heiße" Zündkerzen, d.h. eine hohe Wärmeaufnahme für kalte Motoren (z.B. VW Käfer).

      Bosch-Zündkerzen werden kompromisslos auf den jeweiligen, spezifischen Motortyp individuell abgestimmt.

      Gesendet via Nepptalk von einem APFEL EIKLON
      Habe die Ehre,

      das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen. Also schnell im Archiv gestöbert und alles zur allgemeinen Verwirrung vorbereitet:

      Wärmewerte:

      Neu:.....................................................Alt:

      13........................................................25
      12........................................................50
      11........................................................75
      10.......................................................100
      9.........................................................125
      8.........................................................150
      7.........................................................175
      6.........................................................200
      5.........................................................225
      4.........................................................250
      3.........................................................275
      2.........................................................300
      09.......................................................325
      08.......................................................350
      07.......................................................375
      06.......................................................400


      So, und was heisst das alles?

      Die Festlegung des Wärmewertes erfolgt folgendermaßen:

      Unter ca. 400?C können ?l- und Rußpartikel, die sich an der Kerze abgelagert haben, nicht abbrennen. Die sog. Selbstreinigungstemperatur ist nicht erreicht. Oberhalb von ca. 850?C beginnen Glühzündungen, d.h. unkontrollierte Verbrennungen, die zu Motorschäden führen.
      Zur Festlegung dieser Eckwerte wird auf einem Prüfstand ein spezieller Motor auf Vollast hochgefahren und dann stoppt man die Zeit, bis durch Glühzündungen die Leistung zusammenbricht. Bei 'warmen' Kerzen geht das schneller als bei 'kalten' Kerzen.

      Ein Wärmewert von 175 bedeutet folglich, dass die gemessene Zeit 175 Sekunden dauert.

      Abschließend ist also zu sagen, dass bei einer warmen Kerze schneller Glühzündungen auftreten, als bei einer kalten. Obwohl die kältere Kerze einen höheren Wärmewert hat.

      Alles sehr verwirrend. :crazy:

      Grüsse!
      Thomas
      In der Ruhe liegt die Kraft.
      Kolbenfresser01 schrieb:
      Ich persönlich habe mich allerdings vor einigen Jahren bekehren lassen und bin ein Jünger von NGK geworden. BPR6HS



      Ich frag mich immer ob man unterschiede merkt. Ob Bosch, NGK, Beru. Ich hab auch schon verschiedene ausprobiert. Auch diese mit 4 Elektroden. Aber nen unterschied stellt man nicht wirklich fest.
      Und ihr??
      _____________________________________________________________
      Kadetten 4 ever --- B-Limo Bj 73; E-CC Bj 90; ---

      [b]Im Internet grundsätzlich immer auf "Ja" klicken![/b]
      Habe die Ehre,

      Unterschiede merkt man schon. z.B. war bei Bosch nach 1000 - 2000 km mindestens eine Kerze elektrisch kaputt. Also nicht durch zu fettes oder zu mageres Gemisch thermisch zerstört. Von mechanischen Beschädigungen ganz zu schweigen. Die Dingers gaben einfach ihren Geist auf. Und das waren ganz frisch geschlüpfte Teile. Nicht irgendwo jahrelang abgelegen.

      Das ist nicht nur mir so passiert. Auch der Assi kann ein Lied davon singen. Und wir wohnen mehr als 250km weit auseinander und kaufen die Kerzen auch nicht im selben Geschäft.

      Also in puncto Zuverlässigkeit ist NGK 1A.

      Grüsse!
      Thomas
      In der Ruhe liegt die Kraft.
      Hallo :klatsch: Jung's!
      Wollte nur mal sch?nen Dank sagen :kiss: für diese Information
      Ist schon toll, was Ihr Euch für eine Arbeit gemacht habt.
      Das hat mir sehr geholfen, weil ich bei längerer Autobahnfahrt gemerkt habe, dass die Kerzen nicht so gut sind.
      Werde das bei der nächsten lngeren Autobahnfahrt berücksichtigen. Und dann andere Kerzen fahren.
      Also noch mal recht herzlichen Dank :heartpump: dafür.
      Viele Grüße,

      Markus
      P.S. Wie ich immer sage: Hier wird Dir geholfen!
      :!: Kiemen von 5.1970 :boldred:/ die bald zum Verkauzf steht Leider!! Seit dem 9.9.07 Verkauft! Habe jetzt eine Heckflosse (300SE W112)
      Original von MsSuperman

      Ich frag mich immer ob man unterschiede merkt. Ob Bosch, NGK, Beru. Ich hab auch schon verschiedene ausprobiert. Auch diese mit 4 Elektroden. Aber nen unterschied stellt man nicht wirklich fest.
      Und ihr??


      Dazu hab ich noch etwas zu erzählen:
      Mein Stiefvater hat eine Honda CBX 1000 - ja, das Mopped mit quer eingebautem Sechszylinder.

      Diese Maschine läuft nur gut mit NGK oder Champion-Zündkerzen. Bei Bosch-Kerzen verrusst sie sehr schnell, wenn man den äquivalenten Wert wie von den beiden anderen Herstellern verwendet. Bei Bosch müsste er heißere Kerzen verwenden. Aber dann halten die ihm auch nicht lange - nur so 2000 - 3000 km.

      Er hat zwar richtig Ahnung von dem Thema, ist aber mit Bosch-Kerzen nie glücklich geworden.
      Kadett B "Grand-Prix" 2 trg. Limo 1,2S Automatik 1973
      Senator A2 2,5i Bj. 1986, 1. Hand, Sondermodell CS
      Opel Blitz Ex-Feuerwehr 300-6 Bj. 1967
      - nach Unfall 28.5.16 schwer beschädigt
      Opel Vectra C GTS OPC schwarz 320 PS
      Zafira B 2,0 Turbo 335 PS
      Kawasaki KLR 650 Tengai Bj. 1988
      Wohnwagen Hobby Deluxe 420 Bj. 1987
      - nach Unfall 28.5.16 schwer beschädigt


      Ein Fremder ist ein Freund, den man nur noch nicht kennt!
      Meine letzte Erfahrung mit Bosch-Kerzen: vorletzte Woche 10 min am Bahnhof gewartet (natürlich mit laufendem Motor D: ), kurz den Motor aus um den Kofferraum zu öffnen, wieder angelassen und das Ergebnis war: Zwei Kerzen im :arsch:

      Und die waren erst 2000 km drin! :eek:
      Hab bislang auch immer auf Bosch geschworen, aber nu is Feierabend!

      Jetzt nehm NGK. :finger:
      Bis denn

      Yogi :D:


      nur 70er Hecktriebler mit dem Blitz :!:
      Fahren, was gefällt! :schein:
      ...liegt der vorteil der 4 elektroden nicht eher daran, daß der funken sich ein "opfer" aussuchen kann, da strom bekanntlich immer den geringsten widerstand geht...d.h. von den 4ren werden auch nicht alle genutzt?
      zum kerzenbild: "rehbraun" waar wohl eher zu bleizeiten..."dank" bleifrei liegt der optische unterschied wohl eher bei weiss/schwarz

      meine kerzen (bosch) hatte zum schluss immernoch ein "sauberes" bild, aber der motor hat sich von erst einem zylinder auf vier hocharbeiten müssen! warm wars dann kein problem mehr! jetzt, mit neuen kerzen optimal!
      nur halt die lebensdauer....
      ...herr doktor, ich hab mich in meinen kadett verliebt...
      http://www.youtube.com/watch?v=NYrYFOkpbFo