Lokari Kotflügel hinten sinnvoll?

    Team

      Ich kann nur über meine Erfahrungen mit den Blechen sprechen. Und die sind schlecht. Auch wenn die an den Blechkanten befindlichen Gummis wie Dichtungen funktionieren sollen, ist es jedoch so, dass die Gummis durch Vibrationen an den Kotflügeln abrasive Arbeit leisten. Heisst, die Lackschicht oder der Farbaufbau wird je nach Fahrzeuggebrauch wunderbar durchgeschliffen. So passiert an Brigittes Kombi. Ich würde mir die Kohle und die Arbeit sparen und lieber eine vernünftige und haltbare Versiegelung der Radkästen und Innenkotflügel vornehmen. Der Vorteil ist auch, dass Feuchtigkeit schnell abtrocknen kann. Bei dem Alugelumpe bleibt alles schön lange feucht. Weil dicht ist die Konstruktion keinesfalls. Am wichtigsten ist das regelmässige Reinigen der Falzen und neuralgischen Bereiche wo sich vermehrt Mocke sammelt.

      Gruß Marco (Höhnie)
      @ kadettilac
      Danke für das Bild, ich finde die sind sehr unauffällig :thumbup:

      @Höhnie
      kann deine Bedenken nachvollziehen. Wenn ich mir die wenigen Montagebilder/-videos die es gibt so anschaue, werden die ja nur vorne und hinten im Radkasten mit Winkeln verschraubt, oben praktisch nur geklemmt. Je nachdem wie stramm die sitzen scheuern sie mehr oder weniger.
      Bevor ich die montieren will würde ich sowieso alles mit Fett vollpumpen. Mir geht es halt gerade darum das vorne immer der ganze Dreck auf dem Lampentopf liegen bleibt und zwischen A-Säule und Kotflügel inkl. der ganzen Steinchen die dann nicht mehr von alleine herausfallen. Das will ich in Zukunft vermeiden, daher würde ich vorne (aktueller Stand) auf jeden Fall welche nehmen.
      Nur hinten finde ich den Radkasten schon sehr sauber geformt, kaum Hinterschneidungen usw., daher wäre das Alublech nur quasi wie eine zweite Haut (und der Hohlraum den man damit erschaffen hat fast zu klein um sauber durchlüftet zu werden) :kop:
      Haha....ok. Und wie befestigst du Plastikklamotte? Löcher bohren und Schrauben rein in das Schmuckstück?
      Ich frag mich gerade wie, wann und wo ihr eure Autos nutzt? Jeden Tag bei Wind und Wetter ? Über Schotterstraßen und Feldwege.......fahrt ihr Rallye....
      Also für mein Teil kommt er auf die Strasse bei schönem Wetter und meist am WE. Wenn es nicht sein muss oder auf einer Tour/Treffen o.ä. sieht der Kadett keinen Regen. Was soll passieren?
      Mit Fett wäre ich vorsichtig. Das löst gerne mal Lack an und zieht magisch den Staub an. Wo ist das Problem bei jeder Wagenwäsche die Dreckecken mit dem Wasserschlauch zu reinigen. Dann sammelt sich erst gar nix. Und ein vernünftiger Schutz: vernünftige Grundierung, vernünftiger Lack, vernünftiger U-Schutz (bei meinem und Brigittes Kombi nur in den Spritzbereichen) und zu guter Letzt ein gutes U-Schutzwachs . Z.B. von Fertan

      Aber jeder muss selber glücklich werden.

      Höhnie schrieb:

      Haha....ok. Und wie befestigst du Plastikklamotte? Löcher bohren und Schrauben rein in das Schmuckstück?
      Ich frag mich gerade wie, wann und wo ihr eure Autos nutzt? Jeden Tag bei Wind und Wetter ? Über Schotterstraßen und Feldwege.......fahrt ihr Rallye....
      Was soll passieren?
      Wo ist das Problem bei jeder Wagenwäsche die Dreckecken mit dem Wasserschlauch zu reinigen. Dann sammelt sich erst gar nix. Und ein vernünftiger Schutz: vernünftige Grundierung, vernünftiger Lack, vernünftiger U-Schutz (bei meinem und Brigittes Kombi nur in den Spritzbereichen) und zu guter Letzt ein gutes U-Schutzwachs . Z.B. von Fertan



      Ich kann nicht anders und muss mich da mal reinklinken.
      Marco hat schon recht was er dazu schreibt.
      Bei meinem Kadett den ich das ganze Jahr über nutze und auch im Winter fahre wären die Lokaris womöglich sinnvoller als bei vielen Kadetten die nicht mal Regen abbekommen geschweige denn nur 2-3 Mal im Jahr auf die Straße dürfen. Aber wozu frag ich mich.
      Einmal im Jahr klettere ich in die Radhäuser und puhle die ganze festsitzende Mocke die sich in den Dreckecken so angesammelt hat mit den Fingern wieder raus, dann mit Druckluft die letzten Reste rausblasen und gut ist.
      Bisher hat sich da noch nichts neues an Rostansätzen gezeigt und soviel Schmocke sammelt sich da innerhalb eines Jahres wirklich nicht an. Und ja, ich fahre auch über Schotter und schlammige Feldweg.
      Bei jeder zweiten oder dritten Wagenwäsche halte ich den Hochdruckreiniger mit in die Radhäuser.
      Mein Kadett hat vorne mal eine neue Schicht U-Schutz in den Radhäusern verpasst bekommen als ich ihn 2016 vor dem verschrotten gerettet habe, hinten ist noch der erste U-Schutz drin. Das reicht und es passiert nichts.

      Ich meine es muss ja jeder selbst wissen was er macht aber manchmal wird es doch ein wenig übertrieben finde ich.

      Grüße, Jan :....):
      Alltagswagen - Opel Kadett B 12S LZL , EZ 06.03.1972, Sierrabeige
      ---------------------------------------------------------
      Leben und leben lassen.
      Also ich kann auch nur bestätigen was Marco schreibt.

      Meine Lokaris hat damals nach der ersten Lackierung eine Fachwerkstatt montiert....ob fachmännisch oder nicht kann ich nicht beurteilen.
      Zu der Zeit war mein Kadett aber auch noch Alltagsauto, heisst bei Wind und Wetter bewegt.
      Ich hab den Wagen etwa 1998/99 lackieren lassen und danach die Lokaris einbauen lassen...nach etwa 1,5 bis 2 Jahren sah man von aussen an den Kotflügeln einen schönen rostigen halbkreis oberhalb des Radlaufes...also genau da wo die Dinger angeschraubt waren.

      Zwischen 2004 und gut 2006 hat Marco den Kombi restauriert..( ohne Lokaris)...und bis jetzt ist alles tippi toppi.. :kiss:
      Er wird allerdings auch nicht mehr bei jedem Wetter bewegt.


      Gruß Brigitte
      An Marco nochmal vielen Dank

      kadett 1900 schrieb:

      In meinem Projekt hängt zu viel Geld und Zeit drin und selten noch dazu. Motto alles oder nix


      Wann stellst du uns denn deinen Kadett denn endlich mal vor. Bisher schreibste ja immer nur davon aber irgendwie kommt keine Vorstellung. Ich hab ja den Eindruck das Auto gibt es gar nicht oder du willst es nicht vorstellen sondern nur Wissen und Teile abgreifen.
      :D: :D: :D:
      Alltagswagen - Opel Kadett B 12S LZL , EZ 06.03.1972, Sierrabeige
      ---------------------------------------------------------
      Leben und leben lassen.

      Kadett65-67 schrieb:

      kadett 1900 schrieb:

      In meinem Projekt hängt zu viel Geld und Zeit drin und selten noch dazu. Motto alles oder nix


      Wann stellst du uns denn deinen Kadett denn endlich mal vor. Bisher schreibste ja immer nur davon aber irgendwie kommt keine Vorstellung. Ich hab ja den Eindruck das Auto gibt es gar nicht oder du willst es nicht vorstellen sondern nur Wissen und Teile abgreifen.
      :D: :D: :D:



      Das würde ich auch gerne wissen, weil das Auto wirklich sehr selten ist. USA Ausführung, 1900 Motor mit Automatik und das ganze in der billigsten Ausführung die es gibt. Das heißt null Ausstattung. =O
      ich merke schon, es gibt Vor- und Nachteile.

      Mein Kadett wird bei Wind und Wetter bewegt, außer im Winter.
      Er sieht auch ca. 2 mal die Woche eine Waschbox (und wenn es nur darum geht den Bremsstaub von den Felgen zu waschen :) )

      Meine Radkästen habe ich vom alten Unterbodenschutz befreit da dieser steinhart und rissig war. Dann mit Fertan, Owatrol, Ovagrundol und Chassislack OH behandelt.
      Er ist jetzt rostfrei und gegen Steinschlag geschützt und eigentlich könnte man so schon fahren.
      Trotzdem finde ich die Idee mit einem Innenradlauf nicht schlecht.
      Hinten werde ich wohl keine nehmen, vorne lass ich mir nochmal durch den Kopf gehen.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gisinog“ ()