Vergaser- und Zündverteilerüberholung fällig

    Team

      Vergaser- und Zündverteilerüberholung fällig

      Moin zusammen,

      da ich das Ruckeln bei konstanter Fahrt nicht in den Griff bekommen habe, war ich mal bei einem Spezialisten, der sich meinen Vergaser angesehen hat.
      So wie es aussieht, scheint das Fähnchen mit der Nummer an meinem Vergaser nicht richtig zu sein, er hatte die Nummer direkt am Vergaser benutzt, um das passende Datenblatt von Pierburg zu finden.
      Demnach hat er die Dichtung Schwimmernadelventil von 1 auf 2,5mm verbaut, da die Schwimmerkammer zu voll war und das SNV ersetzt, da nicht mehr richtig dicht gewesen.

      Letztendlich hat er aber die Reparatur abgebrochen, um die Kosten jetzt nicht unnötig hochzutreiben. Das Ruckeln ist noch da.

      Er meinte, der Vergaser benötigt eine komplette Überholung, da z.B. das Gestänge für die Pumpe und auch die Drosselklappe ausgeschlagen ist.
      Der Zündverteiler braucht auch eine Überholung, da der Unterdruck nicht mehr zügig genug arbeitet bzw. sich der Zündzeitpunkt verschiebt und die Welle wohl etwas eiert.

      Hörte sich alles plausibel an - ich bin da ja eher ahnungslos - und als ungefähren Preis wurden 600-750 € aufgerufen für die Überholung der beiden Teile, sowie eine komplette Motoreinstellung ( Zündung, Ventile, Vergaser).

      Dafür muss ich meinen Kadett denn 3 Tage abgeben und danach soll ich endlich Ruhe haben.

      Ich denke das ist ein angemessener Preis, oder was meint ihr?
      Die überholten Teile, welcher er in einen BMW Glas eingebaut hatte, sahen aus wie fabrikneu.

      Beste Grüße
      Jens
      Moin Jens,

      also ich finde 600-750 € für die Überholung von Vergaser und Zündverteiler plus Motoreinstellung schon ziemlich heftig.
      Ich denke für je 250€ bekommst Du beide Teile in Neu.
      Was den Vergaser betrifft so bietet der Peter (Hoppenstedt) hier im Forum immer mal neu aufgearbeitete zu günstigen Preisen an. Frag ihn doch mal ob er Dir deinen Vergaser nicht überholt um Kosten zu sparen.
      Es gibt leider immer noch genug Werkstätten die unwissenden Leuten das Geld aus der Tasche ziehen ohne jetzt hier deine Werkstatt an den Pranger zu stellen.

      Grüße, Jan
      Alltagswagen - Opel Kadett B 12S LZL , EZ 06.03.1972, Sierrabeige
      ---------------------------------------------------------
      Opel Kadett .....kurz gesagt O.K.
      Hallo Jens,
      im Prinzip sehen ich das als alter Schrauber ähnlich wie der Jan,kenne allerdings auch die Werkstattpreise,da ich an meinem Chevy von einem Profi schrauben lasse.Da du im Hamburger Speckgürtel wohnst,wird dein Schrauber wohl kaum unter 50€ Stundenlohn liegen,und deshalb finde ich das unterbreitete Angebot durchaus realistisch.Was ich dir auf jeden Fall raten kann,den Verteiler auf kontaktlose Zündung umbauen zu lassen,denn bei den heutigen Kontakten ist der Wolframanteil so gering,daß diese kaum 2000 Kilometer halten.

      Gruß Reiner
      „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

      Konrad Adenauer

      Forumsrelevante Fahrzeuge:

      68'er Kadett B Caravan (4-Türer)
      67'er Commodore A Coupe
      56'er Chevrolet Bel Air 4 Door Sedan
      Danke euch beiden für die Antwort, dann ist das doch ganz schön teuer.
      Gibt es denn noch fabrikneue Vergaser und Zündverteiler wie ich sie brauche? Dann wären 500€ für Neuteile ja sinniger als für je 350€ zu überholen.

      Das mit der kontaktlosen Zündung hatte ich auch schon überlegt, gibt es ja bei z.B. Krause und scheint ja ganz simpel einzubauen sein. Mit dem niedrigen Wolframanteil glaube ich gerne, heutzutage wird immer gerne viel kaputtgespart. Auch das Argument, Kontakte kann man unterwegs mal schnell wechseln zählt ja auch nicht wirklich, da man die kontaktlose Zündteile ja auch schnell erneuern kann, oder?
      Demnach fällt auch der Kondensator als Fehlerquelle weg. Hätte das Auswirkungen wegen H-Kennzeichen?

      Gruß Jens
      Moin Jens,
      kontaktlose Zündung kann ich nur empfehlen. Kein verstellen des Schließwinkels oder komplett Ausfall der Kontakte mehr und keine Kondensatorprobleme. Gibt es günstiger als bei Krause. Bei Tante Google mal Fulmax oder Powerspark eingeben.
      Deinen Vergaser kann ich auch überarbeiten, wenn er nicht völlig hinüber ist. An der Drosselklappenwelle ziehen die übrigens fast immer etwas Nebenluft, das macht denen nichts, wenn es nicht zu heftig ist.

      Gruß Peter
      Ein bisschen quer ist nicht schwer :D:

      72er Kadett B Limo
      Danke dir Peter für das Angebot, ich habe allerdings doch den Vergaser-Papst hier im Norden gebeten die Überholung der beiden Teile durchzuführen. Nicht das ich dir nicht vertraut hätte, aber so hatte ich das Komplettpaket.
      Das Ergebnis hat mich sehr zufriedengestellt.
      Beide Teile sehen wirklich aus wie neu, Drosselklappe wurde ausgebuchst und Pumpengestänge musste neu angefertigt werden. Zündverteiler passte auch nicht so von der Kurve, wurde auch komplett überholt und angepasst.
      War auch ein falscher Kondensator verbaut, der eigentlich nicht zur Seriennummer des ZV passte.
      Ventile hat er mir E+A auf 0,30 eingestellt, 0,15 bzw 0,25 hält er für zu eng.

      Das Teillastruckeln ist weg, er springt super an.
      Ich soll noch Zündspule, Thermostat und Zündkerzen wechseln und dann nach 300-500 km zum nachjustieren kommen. Zündspule soll sporadisch falsche Spannung abgeben, Thermostat öffnet wohl nicht richtig und die Kerzen sind weiß gewesen.

      Ich habe diese kleine eckige Zündspule mit dem Widerstandskabel - würdet ihr mir diese wieder empfehlen, oder soll ich die rote Bosch nehmen, oder ist das Latte welche ich da nehme?
      Thermostaten gibt es bei Krause drei verschiedene, 71°, 82° und Standard - was ist da zu empfehlen?

      Gruß Jens
      Hallo Jens,
      mit dem Ventilspiel ist es ja so:Das ist eine Werksvorgabe...und diese ist einzuhalten.Ich habe mich immer daran gehalten,und noch keinen Motor kaputt gefahren.Dein Schrauber braucht wohl einen Nachfolgeauftrag ......:kop:

      Gruß Reiner
      „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

      Konrad Adenauer

      Forumsrelevante Fahrzeuge:

      68'er Kadett B Caravan (4-Türer)
      67'er Commodore A Coupe
      56'er Chevrolet Bel Air 4 Door Sedan
      Moin,
      da hat der Reiner recht. 30/30 ist das Ventilspiel bei den CIH Motoren.
      Klappert der Motor jetzt nicht unterm Ventildeckel?
      Die eckige Zündspule ist aus dem Kadett C, würde ich drin lassen, wenn der Motor gut läuft. Wenn du die austauschen willst, passt die Zündspule BOSCH 0 221 119 023.
      Warum das Thermostat auswechseln? Hast du Probleme mit der Wassertemperatur?

      Gruß Peter
      Ein bisschen quer ist nicht schwer :D:

      72er Kadett B Limo
      Da klappert aber nichts hörbar unter dem Ventildeckel.
      Die 0,15 bzw 0,25 sind Werkseinstellungen /-vorgaben, das ist ja richtig, aber ein älterer Motor ist vielleicht mit etwas mehr als zuwenig Spiel besser bedient - könnte ich mir so vorstellen.
      Ob das falsch ist, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen.
      Da vertraue ich jetzt erstmal der Werkstatt bzw dem Meister, der die Arbeiten durchgeführt hat. An dem Thermostaten verdient er keinen Cent, hat mir aber nahegelegt diesen zu ersetzen, weil er wohl unsauber öffnet und schließt.
      Das Teil kostet ja nicht die Welt, also tausche ich es einfach mal aus.

      Neu

      So, habe vor ca. 14 Tagen die Teile Thermostat, die noch alten Kühlflüssigkeitsschläuche am Heizungsventil (waren leicht rissig), Zündkerzen und Zündspule ersetzt.
      Hatte kurz vorher schon Kaltstartprobleme und es wurde auch nicht besser nach dem Teiletausch - fing an an der Vergaser- Zündverteileraktion zu zweifeln...

      Als ich dann am letzten Sonntag zur Oldtimertankstelle nach HH fahren wollte und mir der Motor im Standgas fast ausging, bin ich kurz rechts ran und wollte das Standgas etwas erhöhen und sah, wie fleißig Benzin vom Drosselklappengestänge auf die Ansaugbrücke tröpfelte 8|
      Na klasse dachte ich - ab zurück und den Drehmomentschlüssel am Vergaser angesetzt, die Muttern waren wohl nur handfest angezogen und nicht mit 18Nm wie vorgeschrieben :shoot:
      Auch der Ventildeckel war nicht dicht und vorne links trat etwas Öl aus. Hier habe ich den Ventildeckel nach Gefühl, aber unterhalb 6Nm nachgezogen und es scheint an der Korkdichtung jetzt dicht zu sein.

      Ja, das lästige Teillastruckeln ist ja weg und die beiden Teile sehen so perlgestrahlt aus wie fabrikneu - schade nur, das er die Schrauben nur handfest angezogen hatte. Zum Glück gab es keinen Vergaserbrand!
      Ich will dem Meister, der sich um die beiden Teile gekümmert hat, nicht die Kompetenz bezüglich Vergaser und Zündverteiler absprechen, aber den Vergaser nicht richtig festzuschrauben finde ich doch schon etwas fahrlässig.
      War dann aber noch ein netter Sonntag auf der Oldtimertankstelle in Hamburg.
      Dateien
      • Grammophon.zip

        (2,85 MB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „JensK.“ ()