Hilfe, Benzin tropft aus dem Vergaser!

    Team

      Hilfe, Benzin tropft aus dem Vergaser!

      Hallo liebe Schrauber & Kadett-Liebhaber,

      heute ist mir beim Gang in die Tiefgarage ein ziemlicher Benzingeruch in die Nase gezogen und dann ist mir aufgefallen, dass es irgendwo am Vergaser raus tropft. Also an meinem Kadett B, Baujahr 1972. Da ich mich schraubermäßig aber leider nicht gut auskenne, bräuchte ich eure Hilfe. Ach ja, der Kadett stand in der Duplex-Garage ziemlich schräg (Vorderräder nach unten), falls das eine Rolle spielt. Hab zwei Fotos angehängt, wo es raus tropft. Meine Fragen:

      1. Was könnte das Problem sein, also warum tropft dort Benzin aus dem Vergaser?
      2. Kann ich damit noch fahren? Vielleicht auch nur bis zur nächsten Werkstatt?
      3. Kann ich sofort was tun, um den Benzinverlust zu stoppen?

      Ich hab etwas am Gasgestänge und der Feder, wo es raustropft, rumgespielt und den Kadett waagerecht gestellt, eventuell ist es nun etwas besser. Möchte aber trotzdem vermeiden, dass was größeres kaputt geht oder bei der Fahrt Feuer fängt oder so... 8|

      Danke schon mal für eure Hilfe! Ich weiß, Ferndiagnosen sind schwierig, aber es ist Sonntagnachmittag, bestes Kadett-Wetter und ich bin etwas verunsichert weil es Benzin ist... :rauch: :eyecrazy:

      Viele Grüße aus Nürnberg,
      Dominik
      Dateien
      • IMG_5131.JPG

        (2,52 MB, 50 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5132.JPG

        (2,22 MB, 50 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Kadett B Coupé F von 1972
      Moin Dominik,

      vielleicht schließt das Schwimmernadelventil nicht richtig. Ich hatte aber auch schon mal das Problem, da hatte ich den Kadett mehrere Tage hinten ziemlich hochgebockt. Die SNV im Weber waren i.O.
      Erst mal kontrollieren, ob das Problem bei waagerechtem Auto auch noch auftritt. Wenn ja, dann das SNV prüfen.

      Gruß Peter
      Ein bisschen quer ist nicht schwer :D:

      72er Kadett B Limo
      Okay, Danke schon mal für die Antwort! Ja, durch die Duplex war er hinten ja quasi auch extrem aufgebockt. Normalerweise stelle ich die Duplex immer waagerecht, aber diesmal hat der "Untermieter" sein Auto reingefahren und dann stand meiner eben sehr schräg. Zudem habe ich kurz vorher vollgetankt. Spielt das ne Rolle?

      Werde morgen nochmal kontrollieren, ob es weiter tropft oder besser ist. Trotzdem bleibt ein seltsames Gefühl, dass quasi beim Parken am Berg raus tropfen kann...

      Hat noch jemand Erfahrungen damit oder kann was dazu sagen?
      Kadett B Coupé F von 1972
      Hallo Dominik,
      bist du sicher,daß er dort tropft,oder nur abtropft aus einem etwas höher gelegenem Leck?Die Stelle kenne ich nicht als Risikogebiet,sondern vielmehr die Membran der Beschleunigerpumpe,die mir schon mehrfach gerissen ist.

      Gruß Reiner
      „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

      Konrad Adenauer

      Forumsrelevante Fahrzeuge:

      68'er Kadett B Caravan (4-Türer)
      67'er Commodore A Coupe
      56'er Chevrolet Bel Air 4 Door Sedan
      Hallo Dominik,
      der Deckel der Pumpe ist quadratisch und befindet sich auf der rechten Seite des Solex.Ist mit 4 Schlitzschrauben befestigt,und mittig führt der bewegliche Hebel rein.Evtl. hat ja noch jemand ein Foto des Ganzen incl. Membran.

      Gruß Reiner
      „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

      Konrad Adenauer

      Forumsrelevante Fahrzeuge:

      68'er Kadett B Caravan (4-Türer)
      67'er Commodore A Coupe
      56'er Chevrolet Bel Air 4 Door Sedan
      Ja, hab's versucht, aber bin schon an der Auffahrt der Tiefgarage gescheitert... :D

      Übrigens ist da am Vergaser nun wieder alles abgetrocknet und es tropft auch nichts mehr. Vielleicht war es doch nur eine blöde Kombination aus vollgetankt und vorne extrem schräg nach unten stehen?! So wie zu viel getrunken und dann Handstand machen... <X
      Kadett B Coupé F von 1972
      Moin zusammen,
      jetzt bräuchte ich nochmal eure fachkundige Hilfe! :kop:

      Seit der Tropfaktion krieg ich den Wagen nicht mehr an. Hab' schon eine halbvolle und eine vollgeladene Batterie leergeorgelt. Einmal ging er an, dann konnte ich ihn mit Müh und Not und viel Gas am Laufen halten. Wenn ich den Choke gezogen hab, wurde es schlechter. Aber irgendwann hat auch das Gas nichts mehr gebracht und er ging wieder aus. Bezieheungsweise musste ich auch ausmachen, weil der Nachbar in die zugerauchte Tiefgarage kam und ich ihn nicht weiter einnebeln wollte... :rauch: Danach hab' ich's nochmal ein Paar mal versucht (mit Choke, ohne Choke, mit durchgetretenem Gaspedal und ohne Choke, nur mit dem Anlasser), es ging aber nichts mehr bis die Batterie leer war. Vor dieser Tropfaktion hatte ich keine Startprobleme und ich bin ja davor auch noch völlig problemlos gefahren. Muss dazu sagen, dass ich sehr selten fahre, aber eigentlich lief er immer wie eine Eins.

      Jetzt meine Frage: Was könnte das sein? Abgesoffen? Und wie krieg ich ihn wieder zum Laufen und vor allem wie krieg ich ihn von der Duplex runter und die Tiefgaragenauffahrt hoch ohne dass er mir dabei ausgeht, wenn ich ihn dauernd mit dem Gas halten muss? Habt ihr eine Idee?

      Danke schon mal für eure Hilfe.

      Grüße aus Nürnberg,
      Dominik
      Kadett B Coupé F von 1972
      Meld dich mal bei mir.
      Dann komm ich mal vorbei und wir schauen uns das an.

      Wenn er abgesoffen wäre, müsste er nachdem du ihn wieder am laufen hattest, wieder normal anspringen.

      Gruß
      Max
      ABS? ESP? ASR? ich brauch nur FODÜM!
      (Fahrspaß Ohne Diesen Überflüssigen Mist)

      1x 72er Kadett B-L Limo 2-türig 50 PS
      1x 69er Blitz LF8 80 PS inklusive Bachert TSA von 1977 und Magirus AL12
      1x 53er Triumph BDG 250 H mit Steib LS 200 Beiwagen
      1x Hercules 220 PL

      Hoppenstedt schrieb:

      Moin,

      unbedingt vor dem laufen lassen das Motoroel kontrollieren. Kann sein, das da schon reichlich Sprit reingelaufen ist. Das war bei meinem so, als ich ihn längere Zeit schräg aufgebockt hatte.

      Gruß Peter


      Wie kann ich das denn erkennen? Das Öl am Stab ist tatsächlich sehr hell, ist aber auch noch relativ neu bzw. wenige Kilometer alt... Mir ist aber aufgefallen, dass er beim Anlassen ungewöhnlich "schwer" dreht, im Vergleich zu sonst, wenn ihr wisst, was ich meine...

      Danke & Gruß,
      Peter
      Kadett B Coupé F von 1972