Kadett B 1.1 läuft nur noch mit Choke

    Team

      Bert schrieb:

      Vielleicht ist ja auch eine falsche Riemescheibe mit falscher Zündmarkierung verbaut.
      Du kannst mal den Zündzeitpunkt nach Gehör einstellen und testen; ob der nicht trotz Markierung vollkommen falsch ist.
      Reihenfolge der Zündkabel stimmt aber schon? Dann kann es ebenfalls sehr deutlich patschen, wenn da was vertauscht ist.
      Zünkabel bei laufendem Motor einzel abziehen und wieder aufstecken. Wenn sich beim abziehen nix am Motorlauf ändert, stimmt da was nicht.




      Es gibt keine falsche Riemenscheibe.

      Wenn die Reihenfolge der Zündkabel nicht stimmt dann patscht er nicht, wenn überhaupt dann knallt er richtig.
      Selbst in Zeiten von Corona kommt man manchmal einfach nicht dazu, sich um wichtige Dinge zu kümmern.
      Seit letzter Woche läuft der kleine nun endlich wieder!
      Zumindest zu 95%, da die Beschleunigungspumpe im Vergaser nicht zu 100% arbeitet. Aber das sollte kein Problem sein, da ich meine funktionierende Membran aus dem alten Vergaser einbauen kann.
      Symptome: Die Pumpe tröpfelt anstatt zu spritzen und die Menge lässt sich über die Schraube auch nicht mehr einstellen.

      Woran hats jelegen?
      Gute Frage, am Ende haben wohl einige Faktoren zusammengespielt: Der alte Vergaser hat etwas zu viel Falschluft eingespeist, dazu war die Sockeldichtung nicht mehr in Ordnung. Obendrein war der Unterdruckschlauch zum Zündverteiler ebenfalls leicht undicht.
      Und dazu hat die Zündanlage Ihren Dienst auch nicht mehr in Gänze nach Vorschrift erledigt, sodass ich sämtliche Verschleißteile direkt ausgetauscht habe.

      Danke für Eure zahlreichen Tipps!