Hohe Öltemperatur

    Team

      Hohe Öltemperatur

      Hallo zusammen,

      da ich momentan etwas ratlos bin wollte ich mal nach eurer Meinung und Erfahrung fragen.
      Meine Öltemperatur ist vermeintlich zu hoch.

      11S OHV

      Ich habe einen Temperaturgeber in der Ablassschraube montiert und nach 10-20km geht die Anzeige dann zügig hoch (ca. 95°C), begleitet von unschönem konstantfahrt-Ruckeln.
      Also rechts ran, Öldruck schwach, Öl dünn wie Wasser.

      Wie kann es dazu kommen? Mit dem IR-Thermometer messe ich 115°C am Block, oben am Kopf 85° :confused: :confused: :confused:

      Grüße
      Christian
      Guten Morgen Christian,

      klingt für mich danach das das falsche Öl drauf ist.
      Vermutlich hat dein Öl die falsche Viskosität und ist daher bei den hohen Temperaturen zu dünn.
      Daraus resultiert dann das dein Schmierfilm "abreißen" kann (unterbrochen wird). Dann reibt Metall auf Metall.

      Aber allgemein liegt die Öltemperatur immer recht hoch. Nicht nur beim Kadett :)

      Grüße Jan
      Kadett B Limo L - 2 Türer. 50 PS 1972´ Im Aufbau seit 2017 ..
      Hi,
      also beim Öl bin ich extra schon auf 20W 50 umgestiegen, das sollte für den ohv denk ich mal ausreichend sein.
      Ölfilter habe ich den normalen 650400 von Opel (Zoll Gewinde), aber der ändert ja an der Temperatur nichts oder?
      Ich habe jetzt schon den Kopf heruntergerissen um zu kucken ob der Motor schon ruiniert ist, aber sieht noch gut aus bisher (keine Fresserspuren).
      Zum Hintergrund:
      Ich habe letztes Jahr einen Corsa-Kopf verbaut, und Monate später hatte ich nen Kolbenfresser auf der Autobahn (Öl wie Wasser).
      Jetzt habe ich nen neuen Block verbaut und es zeigen sich schon wieder ähnliche Symptome nach 1000km, das kann doch nicht sein.
      Die Kopfdichtung habe ich schon mit einer von nem anderen Hersteller verglichen, nicht das dort irgendwo ein Loch fürs Wasser fehlt.
      Wasserpumpen sind doch auch alle gleich oder?

      Bin ratlos...
      Da wird wohl eher der Geber nicht zum Instrument passen.
      90° Oel ist eigentlich perfekt, wenn er wirklich zu heiss wird im Oel, geht automatisch die Wassertemperatur auch nach oben.
      Würde mal den Geber tauschen.
      Wärme entsteht durch Reibung, wenn die laufbahnen der Kolben OK sind und es keine Lagergeräusche gibt, Geber oder Instrument unpassend.
      Hab bei meinem den Geber vor dem TÜV gewechselt (war undicht), Ergebnis vorher 70 bis 90° im Oel danach 40 bis 60.
      Also genau umgedreht und es ist nichts kaputt.
      VG Steffen
      www.b-racing.de

      "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung". Kaiser Wilhelm II

      Gisinog schrieb:

      Hi,
      also beim Öl bin ich extra schon auf 20W 50 umgestiegen, das sollte für den ohv denk ich mal ausreichend sein.
      Ölfilter habe ich den normalen 650400 von Opel (Zoll Gewinde), aber der ändert ja an der Temperatur nichts oder?
      Ich habe jetzt schon den Kopf heruntergerissen um zu kucken ob der Motor schon ruiniert ist, aber sieht noch gut aus bisher (keine Fresserspuren).
      Zum Hintergrund:
      Ich habe letztes Jahr einen Corsa-Kopf verbaut, und Monate später hatte ich nen Kolbenfresser auf der Autobahn (Öl wie Wasser).
      Jetzt habe ich nen neuen Block verbaut und es zeigen sich schon wieder ähnliche Symptome nach 1000km, das kann doch nicht sein.
      Die Kopfdichtung habe ich schon mit einer von nem anderen Hersteller verglichen, nicht das dort irgendwo ein Loch fürs Wasser fehlt.
      Wasserpumpen sind doch auch alle gleich oder?

      Bin ratlos...






      Hier kann es entweder oder sein.
      Wenn du Wasser im Öl hättest würdest du das merken. Google mal Bilder : Wasser im Motoröl.
      Wenn es nicht so aussieht, dann kann es eventuell sein das der Kraftstoff das Öl verdünnt (Schmierfilm kann abreißen). Hier könnte es in Richtung verschlissene Kolbenringe gehen.
      Das Öl würde dann nach Kraftstoff riechen.
      Eventuell den Kopf mal wieder drauf und einen Kompressionstest machen, um die Kolbenringe auszuschließen.

      An der Viskosität von deinem Öl liegt es aber nun nicht - da du 20W-50 verwendet hast.

      An die Kadett Spezies : Gibt es die Möglichkeit das der Kraftstoff über die Pumpe in den Motorblock gelangen kann ? Durch Verschleiß oder Undichtigkeit
      Kadett B Limo L - 2 Türer. 50 PS 1972´ Im Aufbau seit 2017 ..
      Aaalso,
      ich fahr ein 20W 50 oldtimeröl von liqui moly, davor immer billig 15w40 was aber auch 10 jahre gut ging.
      Jetzt ist eben ein fabrikneuer Block verbaut, daher habe ich volle Kompression. Auch kein Wasserverlust feststellbar, sonst hätte ich ja auch "Sahne" am Öldeckel.
      Öl riecht nicht nach Benzin.
      Das der Öltemperaturgeber nicht zur Anzeige passt ist durchaus möglich obwohl alles zusammen im Set gekauft wurde.
      Aber: Wenn der Motor heiß ist geht mir der Öldruck weg. Wie gesagt habe ich am Kopf 85°C gemessen, ein paar cm darunter am Block jedoch 115°C.

      Ich habe den Kopf mal mit Wasser durchgespült um zu verstehen wie der Weg des Wassers im Motor ist.
      Wenn ich das richtig nachvollziehe pumpt die Wapu alles in das Blechrohr im Kopf, dann gehts durch die kleinen Bohrungen zu den Ventilen/-sitzen. Im Anschluss muss das Wasser durch die kleinen Löcher in der Kopfdichtung Richtung Block strömen und fließt um alle Brennräume bis es ganz vorne an Zyl. 1 wieder nach oben in den Kopf geht und dann im Zulauf zum Thermostat herauskommt --> Kühler von oben nach unten --> wieder durch Wapu angesaugt.
      Denke das passt so und es sprudelt auch leicht im Kühler wenn der Motor läuft.

      Habe auch den Ölfilter mal aufgeschnitten und natürlich böse Krümel gefunden, kann aber jetzt auch nicht beurteilen ob dies der normale Abtrieb ist, der Block is ja neu gewesen und sehr sanft eingefahren worden.
      Dateien
      Was sind den "böse Krümel" Metallabrieb?
      Wenn ja, wie neu ist der Block, hat ja an den Zylinderrändern deutliche Verbrennungsrückstände. Kein Oeldruck, nach einer Fahrt könnte durchaus auf defekte Lager deuten.
      Wenn Du so den Fehler nicht findest, hilft eigentlich nur zerlegen und schauen.
      www.b-racing.de

      "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung". Kaiser Wilhelm II
      Da liegt der Fehler. Dein Öl ist das Problem.
      Ich habe mir auch schon einen Motor ruiniert mit dem sch..... liqui moly .
      Ich bin nicht der einzige gewesen.
      Irgendwie vertragen die alten OHV Motoren das Öl nicht, warum keine Ahnung.
      Da ist das Baumarktöl die bessere Lösung.
      2Türige Limo Standard weiss 1,1S,Bj.10/70,Schiebedach :eyecrazy: Kieme Bj. 66 Steht zum Verkauf:klatsch:
      Moin,
      ich fahre schon immer das mineralische Liqui Moly Touring High Tech 20W-50. Eine andere Viskosität oder synthetisches Öl hat in den alten Motorkonstruktionen nichts zu suchen. Der Motor (12S mit ca. 85 PS) wird bestimmt nicht geschont und viel im Kurzstreckenverkehr bewegt. Es gab noch nie Probleme. Oeldruck bis zu 5 Bar und die Öltemperatur geht nicht über 70°.
      Motorschäden könne alle möglichen Ursachen haben, würde ich nicht auf dieses Öl schieben.
      Letzt endlich wird wohl nur zerlegen des Motors helfen, um die Ursache der hohen Temperatur zu ergründen.

      Gruß Peter
      Ein bisschen quer ist nicht schwer :D:

      72er Kadett B Limo
      also ich fahre in all meinen Autos (sogar im Vectra B) das 15W40 von DBV und das schon seit Jahrzehnten und hatte nie Probleme damit...selbst beim Kadett der ja schon auch mal über 8000 drehen mußte.....und auch die anderen Kisten werden nicht gerade schonend behandelt von mir wenn ich meine 5 Minuten habe....
      vorher Kadett B Rallye Coupé F Monzablau code HH235....1100 SR....TSN 442
      jetzt Manta A SR Kardinalrot code JJ508....1900S....TSN 485
      Vectra B CC Bj.97 erste Hand 1,8 16V original Irmscher
      Yamaha Drag Star Custom Bj.99 Umbau
      Ich wollte auch keine Öl-Diskussion lostreten, da hat ja immer jeder seine eigenen Vorlieben und Favoriten.
      Wie gesagt, der Block ist neu aus dem Opel Karton von '74 oder so. Kolben, Kurbelwelle alles neu dabei, einzig die Ölpumpe, Schwung, Kopf mit Wapu und die Anbauteile sind vom Vorgänger-Kolbenfresser-Motor übernommen.
      Die Öllampe ist nur 1-2 sek. an gewesen als ich auf den Parkplatz gefahren bin, hab sofort ausgemacht und 1h abkühlen lassen.
      Da sollte also nichts geschrottet worden sein, außer natürlich der Motor verlangt bei Teillast 3-4-5 bar Öldruck und würde bei 1 bar sterben, also dass ich während der Fahrt zwar keine Öllampe habe, aber trotzdem nicht ausreichend Druck?
      Mit Krümel im Ölfilter meine ich Metallabrieb. Aber silbrig und nicht feinst-zermahlen wie zerriebene Lagerschalen, oder gar schon kupferfarbig :)

      Aber ich sehe schon, es wird wieder auf Motorausbau hinauslaufen. Eigentlich habe ich mir geschworen, wenn der OHV wieder verreckt kommt irgend ein alternativer Antrieb rein (bei dem nicht jede zweite Tankfüllung der Kurbeltrieb geöffnet werden muss :boese: ) oder ich verkauf die Kiste...

      frustrierend ::(:
      Hast Du die Oelpumpe vor dem Einbau zerlegt und gereinigt und mal gemessen.
      Was hatte der alte Motor mit der Pumpe für einen Druck, bis er kaputt war.
      War vielleicht die Pumpe Auslöser für den Defekt des alten Motors.
      Alu ähnliche Teilchen, könnten Lagerstücke sein.
      Hilft nichts zerlegen und nicht gleich aufgeben das wird wieder :)
      VG Steffen
      www.b-racing.de

      "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung". Kaiser Wilhelm II
      Hi,
      zerlegt hatte ich sie, war optisch gut, auch kaum Einlauspuren am Deckel zu sehen. Ich habe einzig die Druckfeder für den Bypass getauscht gegen eine neue Feder, da diese ja gern mal sich dünn schleift und dann ermüdet. Auch die Kugel nochmal in den Sitz geschlagen. <-- War beim Ölfilterbock...

      Druck konnte ich davor nicht messen da keine Anzeige verbaut war, die habe ich erst nach dem Vorfall nachgerüstet

      Werden den Klumpen demnächst nochmal ausbauen und wieder alles neu machen, zum dritten mal..

      Btw, kennt jemand wen der eine Adapterplatte zwischen Block und Getriebe anfertigen kann?