Lackierung

    Team

      Lackierung

      Hallo zusammen

      Ich trage mich mit dem Gedanken meinen Kadett im Winter außen neu lackieren zu lassen.

      Ich habe mal bei uns nachgefragt, Aussage: da kommen schnell mal 10000€ zusammen. Ich wurde da etwas blass und frage mal hier im Forum welche Preise in etwa aufgerufen werden.
      Wie sind eure Erfahrungen / aktuelle Preise?


      Hat jemand Erfahrung mit Lackierereien im Raum Vorderpfalz / Rhein-Neckar Raum.

      Danke und Gruß

      Michel
      Servus,
      Ich habe meinen Kadett vor 2 Jahren zu meiner Hochzeit wieder hergerichtet.
      Soweit war eigentlich nichts kaputt. Nur einige Stellen mit Rost, einige Stellen am Lack mit so Blasen.
      Vorarbeiten habe ich alle selber gemacht, komplett geschliffen und geschliffen und geschliffen, gespachtelt ( teures Material genommen ).
      Bin kein Profi, deshalb gab es hi und da noch Wellen und kleinste Riefchen.
      Mir aber egal. Mein Kadett darf ruhig soweit auch Macken haben.

      Habe dann einen Lackierer gefunden der mir einfach nur mit Lack drüber ist.
      Kosten lagen bei 1000,- Euro. Farbe kam extra.

      Ich habe auch lange gesucht ... unter 4000 Euro macht es keiner.

      Mein Kadett ist aber nicht perfekt. Die Lackierung war soweit völlig in Ordnung für den Preis.

      Ich bin zufrieden damit, andere Leute lästern.

      Aber: Es ist halt kein Benz oder Ferrari ... so eine Lackierung ist halt gleich ein wirtschaftlicher Totalschaden. Muss man schon bedenken.

      Gruss und viel Erfolg.

      Ich bin aus der Regien Franken.
      Kadett B, 2 Türer, Limo Lagoblau, BJ 1970, besitze ihn seit 32 Jahren
      Moin Michel,

      ja da hatten wohl jemand keine Lust dein Auto zu lackieren ;)
      Eine Lackierung für einen Kadett kostet niemals 10.000 €
      Zwischen 1000 - 5000 € spielt sich das ganze ab ca.
      Je nachdem welche Firma, vorarbeit bereits erledigt Ja / Nein.
      Gibt es viel zu reparieren vorher usw.

      So als groben Richtwert kannst du das nehmen.

      Dann geht es halt mit suchen los ..

      Das Problem dahinter : Oldtimer Besitzer sind meist kleinlicher was Fehler angeht, als ein neu lackierter Kotflügel aus einem Versicherungsschaden (Schnelles Geld).
      Daher haben viele Firmen keine Lust darauf und setzen mit Absicht den Preis nach oben.
      Ich würde da auch jedes Mal wieder hin fahren wenn der Lack abgeht oder der Spachtel reißt :)

      Wenn du es dann "Privat" machen lässt, wie DrZ, kannst du nachher auch nicht reklamieren. Es sei denn du kennst die Person gut.

      Grüße Jan
      Kadett B Limo L - 2 Türer. 50 PS 1972´ Im Aufbau seit 2017 ..
      wenn man sich diese Preise so ansieht und was die dafür machen müssen ist es teilweise schon fast Wucher...
      ich hatt auch mal bei einigen Lackierern nachgefragt damals was eine Lackierung für meinen Rallye kosten würde wenn ich die komplette Vorarbeit selber mache und die nur noch den Lack außen auftragen müssen.....also wenn der Füller von mir aufgetragen wird und bereits fertig geschliffen ist und ich den Innen auch schon lackiert haben wollten fast alle zwischen 3500 und 5200 Euro und da kommt dann noch die Farbe dazu....ich frag mich immer womit rechtfertigen die solche Preise...
      vorher Kadett B Rallye Coupé F Monzablau code HH235....1100 SR....TSN 442
      jetzt Manta A SR Kardinalrot code JJ508....1900S....TSN 485
      Vectra B CC Bj.97 erste Hand 1,8 16V original Irmscher
      Yamaha Drag Star Custom Bj.99 Umbau
      Von Wucher zu sprechen ist nicht ganz richtig. Ich mache den Vorschlag das sich mal einer dazu durchringt und eine Lackiererei aufmacht zB. mit zwei Angestellten. Preise von Lack und sämtlichem Material dürften bekannt sein. Dann noch den Arbeitslohn dazu und dann möchte ich doch mal sehen was am Ende für ein Preis dabei rauskommt. Ein Gewinn sollte schließlich auch dabei sein sonst ist der Laden gleich wieder dicht und ein Haufen Schulden bleibt übrig.

      Sämtliche Vorarbeiten machen alles kein Thema wenn sich ein Lackierer darauf einlässt mit Rechnung. Die meisten lehnen das aber ab weil wenn doch was ist das es an der Vorbereitung lag dann sollten sie dafür gerade stehen. Und der Kunde ist natürlich so schlau und erzählt jedem wo er es hat machen lassen. Schon hat die Firma einen schlechten Ruf obwohl sie nichts dafür kann. Also bitte ein bisschen Realistisch bleiben.
      Servus,
      ich kann GT-Oldi nur zustimmen.
      Man muss echt aufpassen mit dem Schimpfen auf Lackierer.

      Ich habe meinen Kadett selber gespachtelt und geschliffen und gespachtelt und geschliffen und und und.

      Alleine das Material ( gutes, teures Zeug) ging locker über 1000 Euro drauf. Rostvorsorge, diverse Schleifpapiere, Spachtelmassen etc. Dann jede Menge Grundierfüller etc. Dann gehts wieder los ... spachteln, füllen, schleifen und und und.

      Ist echt ne krasse Arbeit. Je nach Grundzustand wohlgemerkt.

      Aber ich habe wirklich viele viele Stunden in die Vorarbeit gesteckt. Als Anfänger. Und das Auto ist immer noch nicht perfekt. Weil ich es nicht kann. Mir aber egal, weil ich Spass an der Arbeit an meinem Kadett hatte und habe.

      Also 1000 Euro Vorarbeit, 1000 Lackieren, 500 Farbe, 300 Kabine ... Und dann bekommt die Hälfte das Finanzamt, und dann soll ja noch Gewinn für das Landschulheim für die Kinderleins übrig bleiben ...
      Rechnet selber durch.

      Unser Problem ist doch mal ehrlich, das wir für eine klassische 4000 Euro Lackierung das falsche Auto haben. Und basta.

      Deshalb ist es ja auch so, das man einen echt guten Oldtimer erst ab 8000 Euro bekommt. Egal was für einen.

      Ich habe dazu noch bis jetzt ( habe alles notiert ) circa 3000 Euro in die Technik gesteckt. Achse, Radlager, Zylinderkopf, Teppich, Dämmung, Dichtungen, Scheibe, Kühler, Zündung/Kabel etc.
      Neue Räder, Felgen, Chrom ......

      Warum mache ich sowas? WEIL es mein Kadett ist. Den habe ich schon seit 35 Jahren.
      DAS hat nichts mit SINN zu tun, sondern mit LEBENSFREUDE

      Besten Gruss aus dem Frankenlande
      Diddi
      Kadett B, 2 Türer, Limo Lagoblau, BJ 1970, besitze ihn seit 32 Jahren
      ich denke ihr habt es nicht begriffen was ich meine....ich bin vom Fach....hab auch schon viele Autos selber Lackiert....wenn ich die Vorarbeit selber mache dann passt die weil ich will ja länger was davon haben und nicht nach einem halben Jahr Blasen unterm Lack haben weil sich der Untergrund hebt....di ich nicht die Möglichkeit habe ein ganzes Auto in eine Kabine zu stellen muß ich zu einem Lackierer gehen und das schöne dabei ist der Kennt mich ja auch noch da ich Jahrelang Unfallschäden dahingebracht habe die ich instandgesetzt hatte inkl.Füllern und schleifen...ich bring ihm das Material mit das von gleichen Hersteller ist wie seins das er selbst verwendet und trotzdem will er von mir fürs Anblasen 3500 Euro minimum....das ist das was ich meine....die Karre ist in c.a.20min angetüncht und steht dann noch eine Stunde beim Backen....klar muß der auch seine Leute und Rechnungen Zahlen aber man kann ja auch mal die Kirche im Dorf lassen....und bei vielen Lackierereine wenn amn einen Oldi hinbringt (ohne vorarbeit) steht die Karre Monate da rum weil er keine Zeit hat aber man drückt 6-7000 euro ab für einen Kleinwagen....das ist auch nicht gut....die wissen halt einfach daß es ohne sie nicht geht und das Kostet
      vorher Kadett B Rallye Coupé F Monzablau code HH235....1100 SR....TSN 442
      jetzt Manta A SR Kardinalrot code JJ508....1900S....TSN 485
      Vectra B CC Bj.97 erste Hand 1,8 16V original Irmscher
      Yamaha Drag Star Custom Bj.99 Umbau
      Bei mir hat es vor 9 Jahre €3000,- gekostet (ohne Rechnung), inklusive Vorarbeiten, Farbe, Arbeit, usw. War innerhalb 2-3 Wochen fertig. Hat 1-2 unauffällige Fehler die (fast) nur ich kenne aber es ist nunmal kein Aston Martin oder Porsche.

      :....): Hans
      She was a fast machine, she kept her motor clean

      FSC 72 schrieb:

      Bei mir hat es vor 9 Jahre €3000,- gekostet (ohne Rechnung), inklusive Vorarbeiten, Farbe, Arbeit, usw. War innerhalb 2-3 Wochen fertig. Hat 1-2 unauffällige Fehler die (fast) nur ich kenne aber es ist nunmal kein Aston Martin oder Porsche.

      :....): Hans


      das ist aber schon einen Ausnahme.....die Regel ist teurer und dauert viel länger...
      vorher Kadett B Rallye Coupé F Monzablau code HH235....1100 SR....TSN 442
      jetzt Manta A SR Kardinalrot code JJ508....1900S....TSN 485
      Vectra B CC Bj.97 erste Hand 1,8 16V original Irmscher
      Yamaha Drag Star Custom Bj.99 Umbau
      Ich mach alles selbst.
      Die Spachtel, Zinn,Grundierung und Lack( der gute alte mit Härter )kostet mich 600€.
      Die Kabine ist gemietet für 250€.
      Hänger hab ich.
      Perfekt wird das mit Sicherheit nicht und wenn ich überlege das ich jetzt schon 5 Monate Zeit investiere, verstehe ich den Preis von 4500Euro für eine Lackierung.
      Man kann ihn ja auch mit Baumarktfarbe rollen, ist günstiger.
      Jeder wie er mag und was der Geldbeutel her gibt, aber rentieren wird sich so eine Invest, bei einem B Kadett mit Sicherheit nicht.
      Das einzige was zählt, man sollte Spaß haben und sich nicht für so ne Karre, in Sorgen werfen.
      Hallo,
      ich würde die Lackierarbeiten in einem Handwerkerportal,zB. Myhammer/Blauarbeit etc. anbieten,oder in einer Selbsthilfewerkstatt mit Lackierkabine anfragen,ob die evtl.einen Lackierer haben/kennen.

      Gruß Reiner
      „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

      Konrad Adenauer



      68'er Kadett B Caravan
      67'er Commodore A Coupe
      Also hier im Raum Aschaffenburg /Frankfurt wurden für meinen ca. 7.000 aufgerufen ... incl. 2te Lackschicht abschleifen und den ganzen üblichen Rest. Ist mir leider zu teuer ... darum dauert es (noch) länger weil ich jetzt selbst ans Schleifen gehe
      Würden wir mehr tanzen, die Welt wäre eine andere!

      © Andreas Nero Nick

      (*1955), deutscher Komponist und Texter
      Hallo, eine Variante zum selberlackieren wäre die Möglichkeit in Polen, Tschechien oder Ungarn ne Woche bis 14 Tage Urlaub machen, den Wagen mitnehmen und dort lacken lassen, dass wäre mit Sicherheit nicht das erstemal, das dass so gemacht wird.
      Ich persönlich will mich aber selber bei meinem ans Lackieren machen, weil ich Bock drauf habe.

      gt-oldie schrieb:




      Darf ich fragen was das heißt. :?:


      ja darfst Du....ich habe Mechaniker gelernt und schraube seit 37 Jahren an Autos rum und habe auch in dieser Zeit das Lackieren erlernt und auch so einige Fahrzeuge schon selbst Lackiert....als ich noch bei der Berufsfeuerwehr in München war hatte ich eine komplette Lackiererei zu meiner Verfügung und habe da auch so einige Autos nach Feierabend lackiert....ich häng mal ein Beispiel an damit du siehst was ich so gemacht habe...entschuldige aber die Qualität der Bilder da sie mit einer damals noch primitiven Handycam gemacht wurden....der Depp mit dem Schleiffklotz war übrigends ich mit zarten 29 Jahren























      vorher Kadett B Rallye Coupé F Monzablau code HH235....1100 SR....TSN 442
      jetzt Manta A SR Kardinalrot code JJ508....1900S....TSN 485
      Vectra B CC Bj.97 erste Hand 1,8 16V original Irmscher
      Yamaha Drag Star Custom Bj.99 Umbau