Alles neu oder wenigstens so gut wie es geht

    Team

      Hallo Leute,
      es gibt wieder ein paar Fortschritte mit meinem Kadett.
      Nachdem das Frontblech eingeschweisst wurde, habe ich die Blechstösse und Kanten grundiert und mit Karosseriedichtmasse abgedichtet und mich dann der linken A-Säule zugewendet, denn diese sah nicht so gut aus und habe dort das Schweissgerät geschwungen und siehr da, nun steht Sie auch wieder gut da.
      Vorne am Schlossträger über dem Scheinwerfer habe ich auch ein kleines doppelt abgekantetes Blech reproduziert und eingeschweisst, so dass der Kotflügel vorne am ersten Loch wieder angeschraubt werden kann.
      Leider habe ich davon keine Bilder gemacht aber ich gelobe Besserung bei den nächsten Aktionen und die folgen ab morgen.
      Ach ja, die Heckscheibe habe ich auch ausgebaut und da nun endlich alle Scheiben raus sind, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass der schwarze Kunstlederhimmel, der mal vor nicht allzu langer Zeit einzug gehalten hat, auch wieder raus fliegt, denn der ist so miserabel eingebaut worden und hat Falten wie Hulle, dass geht garnicht.
      Ich werde nun wieder einen weissen perforierten Himmel bestellen und einbauen.

      Gruss Gerd

      Gruss Gerd
      Hallo Freunde der Nacht, es gibt nach langer Zeit mal wieder ein paar Neuigkeiten von meinem Coupe.
      Vor 3 Tagen habe ich mich mal daran gemacht das untere Türscharnier wieder instand zu setzen, weil auch hier leider ein Vorbesitzer nicht gut gearbeitet hat.
      Dieser Zeitgenosse hat gemeint, dass untere Auge des unteren Türscharnieres abschneiden zu müssen und hat stattdessen als Ersatz für dieses Auge eine M8er Mutter dort angeschweisst, was nun überhaupt nicht geht, zumal diese Mutter komplett mit eingebrannten Schweissperlen zugesetzt war, was mir ingewisser Hinsicht auch das entfernen des Spannstiftes erschwerte.
      Ich entschloss mich kurzer Hand, die Mutter zu entfernen und durch eine selbst angefertigte Hülse aus einem 15x15mm Vierkantmaterial zu ersetzen. Das habe ich dann auch getan und siehe da, meine Beifahrertür lässt sich auch wieder einbauen und die Spannstifte passen nun auch wieder so, wie Sie sollen.
      Dann habe ich Vorgestern die Sitze und den Teppich ausgebaut um genau diesen mal zu reinigen, also den Teppich, denn der sah sowas von gruselig aus und Löcher hat Er obendrein aber für mein Vorhaben kann Dieser noch verwendet werden.
      Gesagt getan, Teppich gepackt und zum WAP-Waschbär und mit Hochdrucklanze und ordendlich Schaumbrühe habe ich das Dinge dekonterminiert, man kam da ne Plörre raus aber auch das ich nun Geschichte und alles schön in die Sonne zum trocknen gelegt und gut war es dann auch.
      Ja, und gestern nach der Reinigungsaktion, kam die zündende Idee, den Fahrzeugboden noch mit Rostschutzgrundierung zu bearbeiten, sprich zu pinseln und während dieser Aktion oder bei nem Päuschen mittendrin, habe ich mal wieder bei IIIBBBÄÄÄYYY Kleinanzeigen nach Teilen fürs Coupe geschaut und habe doch tatsächlich eine Anzeige gefunden, in der Jemand eine komplette Rückbank(mein Stoffmuster und in nem super Zustand), einen Beifahrersitz(sogar mein Stoffmuster und sogar fast neuwertig) vom B-Kadett, einen Beifahrersitz von einem C-Kadett und einen schwarzen Beifahrersitz eines B-Kadetts für ein BIS Modell anbot und das, man glaubt es kaum für komplett 20€!!!!!!!
      Nach kurzer Hin und Herschreiberei habe ich mich dann spontan ins Auto gesetzt und bin die rund 160KM nach Höxter gefahren und habe die Sachen abgeholt und zu meinem Glück bekam ich noch einen schönen Kühlergrill für nen B-Kadett dazugelegt.
      Der Kollege, der die Sachen verkauft hat, war der Kai(Rekord69) aus dem Nachbarforum, danke nochmal!!!!
      Die Fahrerei bei diesen Temperaturen ist wahrlich nicht so prickelnd aber egal, ich habe nun auch ne komplette Rückbank.
      Ja und nun hänge ich der Reihenfolge nach noch ein paar Bilder an, damit Ihr auch sehen könnt, was ich getrieben habe.
      Normalerweise macht das Arbeiten bei diesen Temperaturen keinen Spass, zumal ich zur Zeit Freiluftkünstler bin aber ich will und muss ja weiterkommen aber trotzdem wird jetzt im Moment auch nicht sooooo viel kommen aber seid gespannt wie es weitergeht.

      Gruss Gerd
      Dateien
      Hallo und so, es geht wieder weiter.
      Ich habe die letzten Tage damit verbracht, dass reparierte Zelt wieder zu errichten und dann habe ich mich wieder ans Auto gemacht und habe erstmal den linken Schweller entlackt, dort ist soweit alles ok aber dann ging es dem rechten Schweller an den Kragen, denn dort hat man mal ein stück Blech eingeschweisst aber dieses Blech war nach innen gebeult.
      Ich habe es wieder rausgezogen und die verbliebenen Unebenheiten beigespachtelt und mich dann der rechten Endspitze zugewand, denn die sah auch sehr wüst aus.
      Auch hier wurde mal was "Neues" eingebraten und genau dieses "neue" Blech wurde in 2 Hälften geschnitten und zweiteilig eingeschweisst und der Stoss mittig wurde Punkt für Punkt übereinander gesetzt verbraten, was natürlich, wie sollte es anders sein, sehr übel aussah und auch dementsprechend mit Spachtel verpumpelt wurde.
      Nachdem ich das ganze Dilemma mit der gezopften Drahtbürste und der Flex gereinigt hatte, kam ich zu dem Entschluss die Endspitze rauszutrennen und ein komplett neues Blech einzuschweissen.
      Gesagt, getan aber vorher noch alles dahinterliegende mechanisch entrostet und grosszügig mit Rostumwandler getränkt und das neue Blech angepasst, mit der Absetzzange am Seitenteil abgesetzt und die neue Endspitze dementsprechend gelocht und zum einschweissen vorbereitet, was dann morgen passieren soll aber seht Euch die paar Bilder selber an, was in den letzten Tagen und Stunden passiert ist.
      Gruss Gerd
      Dateien
      • 1564675512615.jpg

        (61,14 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1564675512540.jpg

        (64,21 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1565243902838.jpg

        (51,29 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1565287232548.jpg

        (55,79 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1565287232602.jpg

        (47,51 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1565287229842.jpg

        (45,26 kB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ja, der Tank blieb drin, es war massig Platz bzw. ich habe sehr vorsichtig mit der Flex agiert und nur gerade so geschnitten, dass das Blech der Seitenwand durch war und genug Platz für die Absetzzange war auch noch.
      Heute geht es ans Einschweissen und verschleifen, will am WE den Wagen untenrum mit Steinschlagschutz spritzen.
      Wie ich schon mehrmals sagte, sind über den ganzen Wagen verteilt schon Bleche eingeschweisst worden aber teilweise so miserabel, die kann ich nicht alle wieder raustrennen und erneuern, die müssen halt so bleiben und ich muss damit leben.
      Hallo Leute, für Die, Die es interessiert, es gibt wieder Fortschritte.
      Diesesmal habe ich mich des rechten Kotflügels angenommen.
      Hier wurde vor einiger Zeit mal ein Blech eingeschweisst und zwar der untere Bereich von der durchlaufenden Sicke bis zur Unterkante des Schwellers, wo der Kotflügel auch an diesen geschraubt wird und was soll ich gross sagen, wie immer scheisse gemacht, weil nämlich diese besagte Sicke nach unten hin nicht mehr sichtbar was.
      Ich habe mir ein entsprechendes Reparaturblech besorgt, den alten Rotz sauber rausgetrennt, die Sicke wieder halbwegs neu angeformt und dann das Rep-Blech gelocht und eingeschweisst, man sieht das nu wieder gut aus!!!!!!
      Dann gab es Lochfrass am Lampentopf im Bereich der Kotflügelbefestigungskante.
      Auch hier habe ich so gut es ging, die vergammelte Sektion rausgetrennt, ein neues Blech angepasst und eingeschweisst.
      Danach wurde alles schön mit Rostumwandler eingesprüht, grundiert und gespachtelt und in Form geschliffen wo es nötig war aber seht Euch die Bilder an.

      Gruss Gerd
      Dateien
      Hallo Allerseits
      Gestern ging es weiter mit den Kotflügeln.
      Den Kotflügel von der Beifahrerseite habe ich sauber gespachtelt, die besagte Sicke sauber herausgearbeitet und dann den vorderen und hinteren Bereich abgeklebt und schonmal grundiert damit da Steinschlagschutz drauf kann.
      Danach habe ich den ganzen Apparat 2 mal von innen grundiert und damit ist dieser Kotflügel bereit für den Feinschliff und zum generellen Grundieren.
      Wie man sieht, ist der Kotflügel der Fahrerseite auch von der braunen Pest nicht verschont geblieben und auch hier habe ich partiell Stücke rausgeschnitten und durch kleine Bleche wieder auf Vorderman gebracht.
      Ein Stückchen muss ich noch machen aber das ging dann nicht mehr, weil es anfing zu regnen und ich ja Freiluftkünstler bin aber seht euch die bisherigen Ergebnisse an.

      Gruss Gerd
      Dateien
      Hallo Leute, auch hier geht es zur Zeit nur in kleinen Schritten vorran aber immerhin.
      Am Samstag habe ich die von innen grundierten Kotflügel an relevanten Stellen wie den Lampentöpfen von innen und aussen, den Radlaufkanten sowie der Auflageflächen mit Steinschlagschutz gespritzt und heute wurden die Kotflügel dann von innen komplett mit Unterbodenschutz ausgespritzt.
      Dabei ging pro Kotflügel fast eine Literdose drauf aber das gefällt mir richtig gut und ich hoffe das die da nicht mehr gammeln werden.
      Wie gesagt nur kleine Schritte voran, weil ich ja Früh und Spätschicht arbeite und diese Woche ist ne Frühschichtwoche, da geht eher was.

      Gruss Gerd

      P.S. ich habe mir auch gestern, also am Sonntag 2 Hallen angesehen, die für mich in Frage kämen aber die eine war mit 70m² und 430€ und ohne fliessend Wasser und ohne WC einfach zu teuer und in der anderen Halle mit rund 140 m² wollte man wie immer keine Schrauber, sondern nur als Lager vermieten, ergo geht die Suche weiter.
      Dateien

      Neu

      Hallo Leute,
      auch bei mir ging es am letzten WE und gestern mal wieder weiter und ich habe mir die Türen vorgenommen und im unteren Bereich entrostet, mit Rostumwandler satt bearbeitet, dann geschliffen, gespachtelt und wieder geschliffen.
      Zum guten Schluss habe ich dann den unteren Bereich der Fahrertür von innen und aussen abgeklebt und genau diesen Bereich mit einer Nitroverträglichen Rostschutzgrundierung 2mal satt gespritzt und heute kommt dort noch Karosseriedichtmasse und eine dünne Schicht Steinschlagschutz drüber.
      Ja, ich weiss das in der Kante wo sich die Wasserablauflöcher befinden, mittig Rostlöcher sind aber die habe ich von innen und aussen so gut es geht entrostet und auch mit Rostumwandler eingespritzt und da diese Rostlöcher nicht grösser sind wie diese Kante, bleiben die so und dienen als zusätzlicher Wasserablauf.
      Die Beifahrertür ist im unteren Bereich ohne Rostfrass und ansonsten im gleichen Zustand wie die Fahrertür, die Beide vermutlich mal gegen die originalen Türen ausgetauscht wurden, weshalb sich auch erklären würde, dass z.B. die Aussenspiegel ziemlich weit vorne am Dreiecksfenster angeschraubt sind und da man ja sieht, dass die Türen mal Rot waren, sagt das eigentlich alles aber diese Türen sind nicht von einem Auto diesen Baujahres, sondern sind wohl älter.
      Schaut Euch die Bilder an und ich denke, dass diese Woche noch ein wenig mehr Input kommen wird, da ich diese Woche Frühschicht habe, denn in ner Spätschicht-Woche passiert nix am Auto.

      Gruss Gerd
      Dateien