Alles neu oder wenigstens so gut wie es geht

    Team

      Hallo Leute, heute bin ich wieder ein Stückchen weiter gekommen.
      Der rechte Kotflügel wurde am Auto geschliffen und dann demontiert, danach habe ich die Motorhaube abgeschliffen, die Windschutzscheibe ausgebaut, das Armaturenbrett vom Rost befreit, grundiert und lackiert und den Rest vom Dach abgeschliffen.
      Das ging heute ganz gut, weil ich alleine war und niemand da war mit dem ich hätte nen Schwätzchen halten können aber zur Krönung des Tages kam heute noch nen Kollege vorbei und brachte mir einen Fahrersitz :bang: :klatsch: :---: wenn das mal nicht ne coole Aktion war.
      So, nun seht selbst was die Bilder hergeben, denn nächste Woche habe ich Spätschicht, da gibt es erst wieder zum Wochenende neue Infos.

      Gruss Gerd
      Dateien

      Magnus schrieb:

      War das Armaturenbrett eigentlich glossy oder matt? bei mir schein das mal glänzend gewesen zu sein.

      LG



      Was ist der Unterschied zwischen glossy und matt. :?: Es war wie in einem anderen Beitrag geschrieben Seidenmatt. Wenn jemand es glänzend macht Bitte sehr. Das spiegelt sich dann sehr schön in der Windschutzscheibe. :eyecrazy: Und reines Matt sieht sehr schnell bescheiden aus. :i):
      das Amaturenblech war eigentlich immer in Wagenfarbe (Glänzend oben)...ausser beim Rallye Kadett da war es Mattschwarz (komplett)und auch die Türen innen und auch sonst jegliches Blech innen...
      vorher Kadett B Rallye Coupé F Monzablau code HH235....1100 SR....TSN 442
      jetzt Manta A SR Kardinalrot code JJ508....1900S....TSN 485
      Vectra B CC Bj.97 erste Hand 1,8 16V original Irmscher
      Yamaha Drag Star Custom Bj.99 Umbau

      Greenie schrieb:

      das Amaturenblech war eigentlich immer in Wagenfarbe (Glänzend oben)...ausser beim Rallye Kadett da war es Mattschwarz (komplett)und auch die Türen innen und auch sonst jegliches Blech innen...


      Falsch, bei den Ab-Modellen war es immer Mattschwarz. In Wagenfarbe war es nur beim Bis.

      Gruß
      Max
      ABS? ESP? ASR? ich brauch nur FODÜM!
      (Fahrspaß Ohne Diesen Überflüssigen Mist)

      1x 72er Kadett B-L Limo 2-türig 50 PS
      1x 69er Kadett B Standartd Limo 2-türig 45PS
      1x 69er Blitz LF8 80 PS inklusive Bachert TSA von 1977 und Magirus AL12
      1x 53er Triumph BDG 250 H mit Steib LS 200 Beiwagen
      1x Hercules 220 PL
      Bei meinem 8/73er war alles in Wagenfarbe und dann ab Werk die schwarze, leicht matte Pampe drauf.

      Konnte man schön mit Verdünnung abwaschen.
      Ab jetzt im Buchhandel erhältlich: "Geheimprojekt Opel Kadett B: C20XE DOHC 2.0 16V Umbau"
      (ISBN 978-3-7412-3972-4; 288 Seiten / 225 Bilder)

      https://m.youtube.com/watch?v=iMtYBzMCYhQ
      Hallo Freunde und weiter gehts seit langem mal wieder.
      Heute habe ich mich an den Kotflügel der Fahrerseite gemacht, der vor langer Zeit mal erneuert wurde, aber leider mit nichts als der Werksgrundierung, die innen am Kotflügel anlackiert war.
      So wurde der Wagen dann zusammen gebaut und ohne jeglich Weiterbehandlung auch gefahren, dann kam der Held, der sich an dem Wagen zwecks Neuaufbau zuschaffen machte und auch dieser hat weder ne Grundierung noch U-Schutz oder ne andere Mumpe drangeschmiert.
      Das Ergebniss ist das erste Bild vor der Behandlung mit der Sandstrahlpistole und dann kommt das nach der Behandlung und dann noch 2 Detailaufnahmen.
      Für die ganze Prozedur habe ich, natürlich mit div. Pausen von heute Mittag 12:00 Uhr bis heute Abend 20:00 gebraucht, was aber auch daran lag, dass mein Kompressor nicht die richtige Luftansaug und Abgabemenge bringt, ergo dauert es und das Ergebniss könnte etwas besser sein aber ich denke, dass sollte so reichen.
      Ich bin aber leider noch nicht ganz fertig mit der Strahlerei und eine kleine Fläche am hinteren Lampentopf und der Oberkante der Kotflügels muss noch gemacht werden aber heute hatte ich keinen Bock mehr und bis jetzt habe ich dafür zusammen ca. 35 Kg Quarzsand und Spielsand durchgeblasen, der aber vorher getrocknet werden musste.
      Dann schaut es Euch an.
      Bis die Tage Gruss Gerd
      Dateien
      Hallo Leute und weiter gehts mit dem Kadett aber heute nur ein kleines Bisschen, denn ich habe den Sitz, den ich geschenkt bekommen habe und bei dem der Stoff der Rückenlehne einen Riss hatte wieder hergerichtet und zwar habe ich den brauchbaren Bezug des alten und kaputten Sitzes abgezogen und über die Rückenlehne des "neuen" Sitzes gezogen und siehe da, nun habe ich einen guten Fahrersitz.
      Von der Sache her geht das relaitv einfach, nur den Bezug von hinten unten links und rechts am Sitzgestell die 2 Drahthäkchen mit einen Schraubendreher aushebeln und dann den zum Vorschein kommenden Bezug aus so einer Art Schiene aushängen und dann nur noch die Rosette und den Plastikpinnöpel zum Lehne vorklappen demontieren und den Bezug nach oben vorsichtig abnehmen und in umgekehrter Reihenfolgen wieder alles zusammenbauen.
      Bilder folgen noch.

      Gruss Gerd
      Hallo und weiter gehts.
      Da ich am Donnerstag von Norbert(fruechtchen69) ein sehr gutes Frontblech bekommen habe, konnte ich nun an dieser Stelle wieder ein wenig weiter arbeiten und habe dieses Blech entlackt und sogleich mit einer Rostschutzgrundierung aus der Fliessbecherpistole grundiert aber leider habe ich es gestern nicht mehr geschafft, dass Blech ein zu schweissen, was heute dann geschehen soll.
      Dateien
      Ein neuer Tag, ein neues Glück und wie versprochen, ging es heute weiter mit der Frontschürze.
      Ich habe die alte Schürze so heraus getrennt, dass das Blech unterhalb des Kühlergrills an der Vorderkante bis auf einen Zentimeter erhalten blieb und habe die neue Frontschürzeetwa 2,5 Zentimeter weiter nach innen herein abgeschnitten und dabei die Löcher der Kühlergrillaufnahme als Referenzpunkte angenommen, um das Blech masshaltig ein zu schweissen.
      Danach habe ich im Abstand von ca. 2-2,5 cm mit meiner pneumatischen Loch und Absetzzange die Löcher zum anschweissen gesetzt und danach alle Auflageflächen von Farb und Unterbodenschutzresten mit ner Zopfdrahtbürste gesäubert und die Front dann mittels passender Schrauben durch meine Referenzlöcher verschraubt und nochmal auf Masshaltigkeit vermessen und dann Punkt für Punkt verschweisst aber zwischendurch immer mal die Kotflügel angehalten, um zu sehen ob alles passt und siehe da, alles im grünen Bereich.
      Nach dem Beischleifen der Schweisspunkte, habe ich die ganzen Flächen noch mit ordendlich Nitroverdünnung gesäubert und dann alles schön mit Rostschutzgrundierung auslackiert.
      Einen kleinen Trick wende ich immer an, wenn ich 2 Bleche aufeinander schweisse und zwar habe ich eine grosse Spritze mit dicker Kanüle und in dieser Spritze ziehe ich dann verdünnte Rostschutzgrundierung auf und spritze die Grundierung in den minimalen Spalt zwischen den aufeinander liegenden Blechen und das mehrfach, um so einen gewissen Rostschutz zwischen den Blechen zu haben.
      Ja, und nun hat das Coupe eine neue Frontschürze
      Dateien