Hilfe, Bis Rallye Zwei Vergaseranlage läuft schlecht!!!

    Team

      Hilfe, Bis Rallye Zwei Vergaseranlage läuft schlecht!!!

      Moin Leute, wie schon oben beschrieben habe ich ein massives Problem mit meiner Vergaseranlage. Letztes Jahr hatte ich die Vergaser bei Vergaser Manni zur Komplett Überholung. Das genaue Problem liegt jetzt darin, im Standgas ist alles gut, wenn ich aber aus dem Standgas in die Beschleunigung über gehe, fängt der Motor an zu sprotzeln, aber auch nur dann, beim beschleunigen ist wieder alles ok, das Auto zieht schön hoch, sobald ich dann aber wieder auf meine Endgeschwindigkeit komme, und der Motor dann gleichmäßig bei konstanter Geschwindigkeit fährt, fängt das wieder an. Ich habe keine Ahnung, was damit los ist, jedenfalls macht das so keinen Spass. Hat einer der Vergaserspezis vielleicht eine Idee, was das Problem sein kann?

      Gruss aus Hamburg
      Mitch

      Mitch_Melon schrieb:

      beim beschleunigen ist wieder alles ok


      Mitch_Melon schrieb:

      und der Motor dann gleichmäßig bei konstanter Geschwindigkeit fährt, fängt das wieder an


      Also bei beschleunigen ist alles o.k., die Beschleunigungspumpe kann es also nicht sein.
      Ich verstehe das bei gleichmäßige und konstanter Geschwindigkeit fahren das Problem auftritt? Nennt sich das nicht das Teillastbereich?
      Leider finde ich in die Beschreibung der Solex 35 PDSI nicht viel da über.
      Hast du schon mal ein 4-Gase Test machen lassen? Damit habe ich sehr gute Erfahrungen. Gut, zu arm, zu reich in jedes Bereich. Das kann ich nicht hören oder sehen, aber die Meßwerten sagen genau wo etwas nicht stimmt und was nicht stimmt. Dann kann man die Ursache feststellen und eine Lösung suchen.
      Am besten ist es der 4-Gasse Test machen zu lassen bei einem Werkstatt wo man die "alte" Vergasermotoren kennt.
      Leute die nur einem Komputer anschließen können, verstehen nichts davon.
      Nachdem mein 1.1SR mit 1.1N einzelvergaser getestet ist und ich (und der Mechaniker/Inhaber) entdeckten wo das Problem lag, lauft meine Oly-A problemlos gut.
      Gert

      Olympia A 1.1SR 1969 Farbe L230 (silberblaumet.) und Kunstleder Dach
      Ich werde versuchen es in's Deutsch zu erklären.
      In der Auspuff wird eine Messonde (Deutsch??) gesteckt und damit wird bei jedes Drehzahl und jeder Belastung die Zusammenstellung der Abgase gemessen. (CO, CO2, O2 und und?).
      Bei mir war das CO Teil viel zu hoch (fast 10 , sollte 3 sein) Vergasser einstellen während das Messen, ahhh, schön, jetzt is es unter 3. Ich froh, aber nein , nicht gut sagte der Mechaniker. In das mittelbereich war alles gut/niedrig, aber... das O2 (Sauerstoff) war hoch (mehr als 1) und wenn die Verbrennung gut und volständig ist, soll alle O2 verbraucht werden.
      Also zu wenig Spritt in diesen bereich.
      Lösung? Großere Hauptdüse. Hier in's Forum so eine Düse geschenkt bekommen, ausgewechselt und neu gemessen; klasse, O2 auch schön niedrig, das Auto dreht seitdem nach Wunsch.
      Das hätte ich nie herraus gefunden.
      Der Mechaniker+seine Werkstatt ist ein OPEL-bekloppte und der kennt jedes alt-OPEL :thumbsup:
      Gert

      Olympia A 1.1SR 1969 Farbe L230 (silberblaumet.) und Kunstleder Dach

      Neu

      Vielen Dank Gerd für deine ausführliche Anleitung.... Ich gehe mal davon aus, das nur Werkstätten diese Messgeräte haben, die sich regelmäßig mit alter Technik beschäftigen und dazu sollten die noch Bock auf Zweivergaser haben. Ich muss mich jetzt mal schlau machen, welche Werkstatt das in Norddeutschland machen kann.

      Neu

      @ schnarchie, ja ich hatte vor ein paar Jahren mein Auto beim hiesigen Opelhändler in WHV über Winter stehen, mittlerweile ist er aber lange wieder in Hamburg. Ich werde erstmal, wie Greenie sagt, die Ventile usw checken und dann sehen, wohin die Reise geht. Sonst muss ich jemanden finden, der mir den Vergaser nochmal auseinander nimmt...