Kieme 66, Bis-Modell, 11s - leichtes Tuning - Informationen und Fragen

    Team

      Kieme 66, Bis-Modell, 11s - leichtes Tuning - Informationen und Fragen

      Hallo liebe Gemeinde,
      ich habe hier schon lange nix mehr geschrieben. Das soll sich jetzt ein bisschen ändern.

      Die letzten Jahre ist die Kieme (Bj. 66) brav und ohne größere Probleme gefahren. Das ist schonmal ganz gut. Nach 50 Jahren kann man da jetzt schon auch mal ein bisschen was machen…. Jetzt möchte ich, dass sie etwas spritziger wird und sich ä bissle besser fahren lässt - das wollte ich gerne mit euch teilen.

      Dafür hab ich jetzt schon die Vorderachse gerichtet. PU-Buchsen, Konis, 40mm Tieferlegungsblattfeder, Lenkung überholt… dazu mach ich vielleicht nochmal nen separaten Beitrag, wenn es jemand wissen will.
      Es gibt grad bei der Lenkung vom Bis-Modell ein paar wichtige Details, die man kennen sollte… :shoot:

      Jetzt aber zum Motor:

      Da die Kieme original und aus erster Hand ist und ne belegbare Historie seit dem ersten Ölwechsel hat muss zwingend der 11s drin bleiben und wird nicht einfach auf 1.2l umgebaut.

      Also hier ist der Plan: Motor bekommt ne erleichterte Schwungscheibe und ne 180mm Kupplung. Ausserdem nen Doppelvergaser und kontaktlose Zündung. Der Kopf wird bearbeitet, um vermutlich 0,5mm runtergeplant, neue Ventile, Kanäle leicht bearbeitet einmal durchgehohnt , neue kolbenringe.
      Noch ist er nicht ganz zerlegt. Nur mal die Ölwanne abgemacht und geschaut, wieviel Spiel die Hauptlager haben und ob die Kurbelwelle Probleme hat.
      Sieht bis jetzt alles ganz gut aus.

      Am Ostermontag nehm ich ihn dann komplett auseinander und reinige mal alles soweit, bevor er zum Motorenbauer geht.
      Bilder und Beschreibungen folgen dann.

      Grüße
      Mirko

      :....):
      Dateien
      • IMG_5973.JPG

        (1,4 MB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5965.JPG

        (1,87 MB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hier hab ich gleich mal ein paar erste Fragen an die Profis hier:

      1.: Kopfdichtung - nur um sicher zu gehen: es gibt zwei verschiedene Stärken 1mm und 1,6mm. Richtig? Ich gehe davon aus, dass die 1mm Dichtungen für 11s Motoren waren und die 1,6mm für n Motoren.

      2.: für den Vergaser muss ich den Luftfilterkasten umarbeiten, weil ich möchte, dass der Kadett weitestgehend original aussieht.
      Hier mal ein paar Fotos von dem Luftfilterkasten, der original drauf war (Luftschnurchel zeigt nach hinten!!!) Frage: was ist das? Alle Luftfilter, die ich finde, sehen anders aus. Das, was ich da hab sieht für mich nach A-Kadett aus (wäre ja nicht weiter verwunderlich), hat aber oben eine Schraube um den Luftfilter zu wechseln. Der Luftfilterkasten vom A-Kadett hat diese Schraube aber nicht. Wie wechselt man denn da den Luftfilter. Vielleicht weiß das hier jemand.
      Wer sich jetzt fragt, warum ich nicht einfach den nehme, den ich hab: Ich hab noch keine Ahnung, ob das, was ich vorhabe auch funktioniert. Dann möchte ich nicht den originalen zerschneiden.
      Dateien
      • IMG_5967.JPG

        (1,81 MB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5968.JPG

        (1,71 MB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5969.JPG

        (1,86 MB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5970.JPG

        (1,63 MB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Moin Mirko,

      ich kenne nur zwei Arten von Luftfiltern. Den zum auswaschen, den kann man nicht öffnen und den neueren mit den Klammern zum öffnen und mit Papierfiltereinsatz.
      Was für einen Doppelvergaser willst du draufbauen oder meinst du die 2-Vergaseranlage?
      Dein Luftfilter passt auf keine Variante.

      Gruß Peter
      Ein bisschen quer ist nicht schwer :D:

      72er Kadett B Limo
      Es soll ein Weber 40 DFO drauf, der original auf Reckord C Sprint verbaut war.
      Und weil ich da eben nicht so nen neumodischen Chrom-krimskrams-Luftfiler drauf haben möcht, will ich nen originalen Luftfilterkasten so umbauen/schwei?en, dass es da drauf passt.

      Und am liebsten hätte ich eben meinen originalen, mit dem Luftschnurchelnach hinten. Aber zur Sicherheit eben nen anderen, falls das aus irgendwelchen Gründen doch nicht funktioniert - dann könnt ich was anderes draufbauen, wo der originale Luftfilter wieder passt.
      So der Plan :)
      Ja, wäre ne Alternative, aber den Vergaser gibts schon und der is halt doch nochmal bissle größer. Ich würde das auf jeden Fall probieren. Das andere wäre so ne Backup-Lösung :)
      Aber jetzt brauch i erstmal so nen Lüftungskasten. Befürchte aber, der den ich drauf hab is wieder so ein Spezialteil im Übergang von A nach B-Kadett... :kop:
      0,8 und0,9 wird schwer....da gabs schon als ich meinen 11SR neu aufgebaut hatte nix mehr neu zu kaufen...zumindest hab ich nichts gefunden
      ich konnte dann in der Bucht noch welche finden und hab die alle aufgekauft
      leider hab ich alles zu meinem Rallye mit dazu gegeben war mich im Nachhinein sehr ärgert
      Zwischen Montag und Freitag ist immer Zeit sich am Ar*** lecken zu lassen :arsch:

      Hoppenstedt schrieb:

      Moin,

      wo gibt es denn noch Kopfdichtungen z.B. von Reinz oder Elring für den 11S? Ich habe noch einen 11S Motor, den ich zur Kontrolle zerlegen will.

      Gruß Peter


      Hier mrmbv.nl/news/newsdu.php hat man die bestimmt noch; vor 3-4 Jahre habe ich dort zwei gekauft, mehr kaufen zum aufbewahren war nicht nötig, die hatten noch mehrere/genug davon sagten die mir.
      Ich musste schon einen kompletten Dichtungssatz kaufen, da die Kopfdichtungen ein Unterteil der kompletten Satz waren.
      Gert

      Olympia A 1.1SR 1969 Farbe L230 (silberblaumet.) und Kunstleder Dach
      Also, hier mal ein Update:

      Motor ist zerlegt, gereinigt und jetzt beim Motorenbauer.
      Nach der ersten Begutachtung steht fest: Leider is es mit kurz durchhohnen nicht getan - da haben sich nach knapp 200.000km schon deutliche Riefen gebildet.

      Er bekommt jetzt die ersten Übermaßkolben - also 75,5mm. Da werd ich gleich mal bei dem Händler vom Gert anfragen. Mal sehen, was es dort kostet.

      Außerdem natürlich alle Lager neu, Ventile größer (wie groß is noch nich ganz klar)
      und ne größere Kurbelwelle vom C-Kadett.
      Dateien
      • IMG_5978.JPG

        (679,87 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5988.JPG

        (541,03 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5992.JPG

        (212,21 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Mein 1.1SR is auch bei Meierink in Enschede überholt worden. Alle Motorlager neu, neue (SR) Kolben (die hatten die dort einfach auf lager 8o ) Übermaß ??? Weiß ich leider nicht mehr (4-5 Jahre her). Mit Kopf bearbeiten (plan schleiffen, Ventile schleiffen, keine neue führungen (hätte ich besser wohl machen lassen) und so war alles zusammen 1200-1300 €
      Für mich war wichtig das die damals alle 1.1SR Teile auf lager hatten.
      Gert

      Olympia A 1.1SR 1969 Farbe L230 (silberblaumet.) und Kunstleder Dach
      Übrigens...alle OHV Motoren haben die gleiche Kurbelwelle....vom 1,0 bis zum 1,2 das schließt den Kadett C und alle anderen die auch mal quer eigebaut wurden mit ein....also Corsa A ,Kadett D und E ebenso wie Manta A/B Ascona A/B....

      darum versteh ich nicht ganz warum da jetzt ein Welle vom C Kadett rein soll da der Hub immer gleich ist und die hat auch nicht mehr Gegengewichte....
      Zwischen Montag und Freitag ist immer Zeit sich am Ar*** lecken zu lassen :arsch:

      HEINZ schrieb:

      Wenn ich den ganzen Aufwand bedenke den 11er Block aufbohren und Übermasskolben dann würde ich doch an deiner Stelle auf einen guten 12s mit Weber dcoe umrusten dann hast du was gescheites und nicht nur Geld verbraten


      Da die Kieme original und aus erster Hand ist und ne belegbare Historie seit dem ersten Ölwechsel hat muss zwingend der 11s drin bleiben und wird nicht einfach auf 1.2l umgebaut.

      Darum habe ich auch überholen lassen.
      Motornummer und Fahrgestellnummer stimmer überein mit die Lieferungspapiere. Historie (2 Vorbesitzer) ist belegbar.
      Wo möglich überhole ich (oder lasse überholen) Teile (Lichtmachine, Anlasser usw) weil die so in 1969 verbaut worden sind.
      Gert

      Olympia A 1.1SR 1969 Farbe L230 (silberblaumet.) und Kunstleder Dach