unter Amaturenbrett Schalldämmung

    Team

      unter Amaturenbrett Schalldämmung

      Habe mir mal meine desolate Schalldämmung geschnappt und genauer angesehen.

      Superschlabberplastik auf das eine fette Bitumenmatte mit noch dickerer Dämmung geklebt wurde.

      Das dieses hauchdünne Plastik auch noch schnell kaputt geht ist nach über 40 Jahren auch kein Wunder und der ausgehärtete Bitumen abfällt soweiso nicht.

      Erste Überlegung wie bekomme ich Plastik und Bitumen auseinander.

      Also Bommelmütze auf die Rübe und ab in die Werkstatt.

      Da mir mein Heißluftfön die Dämmung in dampfende Matsche verwandeln würde (zum Lack abbrennen ist der super) habe ich meiner Frau den Haushaltsfön gemopst.

      Von der Plastikseite her alles nach und nach gleichmäßig erwärmt, lies sich die Scheidung duch behutsames auseinanderpellen dann vollziehen.

      Lediglich an der Verstärkungspappe bin ich mit einem scharfen Messer dazwischen gegangen.

      Mir war es wichtig die Dämmung im Ganzen abzubekommen, damit ich ein Muster / Schablone habe.
      Dateien
      Gesendet via Nepptalk von einem APFEL EIKLON
      Als nächstes stellte sich die Frage wie die alten Klebereste runterbekommen.

      Habe einen Dichtungsentferner von Metaflux, der aber gerne auch mal das zu reinigende Material mit auflöst.

      Schlußendlich hat sich folgendes als brauchbar erwiesen.

      Zuerst den Klebeentferner darauf, mit dem Pinsel ein wenig rumgematscht, dann mit Nitro abwaschen und mit Bremsenreiniger nachwischen.

      Danach konnte ich die Klebereste mit einem Tusch so abreiben und das Plastik war noch Tacko. :)

      Also, es ist wirklich unglaublich wie dünn und bedingt dadurch schlabberig das Plastikteil ist.

      Frage:

      Wie repariere ich die Risse und wie stabilisiere ich diesen Plastik-"flubber."

      Panzertape ist immer nur für den Moment gut, da sich irgendwann das Gewebe und der Kleber voneinander trennen.

      Dann habe ich über Sprühkleber und ein Gewebe nachgedacht. Leider habe ich die Erfahrung gemacht das sich der Plastik gerne wieder vom Kleber trennt da sie nicht so inniglich verbunden waren wie gehofft.

      Die Lösung kam über meinen Job. Lüftungskanalband. Butyl-Kautschuk Klebeband Alu kaschiert.

      Das klebt wie die Hölle und ist durch das Alu stabilisiert und kann gut in Rundungen und Ecken geformt / einmassiert werden.
      Außerdem kann ich später die neue Dämmung noch aufkleben.

      Tatsächlich ist das Teil nun wesentlich stabiler!!!

      Besorge jetzt noch Dämmung und dann geht es weiter!
      Dateien
      Gesendet via Nepptalk von einem APFEL EIKLON
      Ach Wolle dat weiß ich noch nicht.

      Gibt soo viele wo das reinpasst.

      Mal schauen wer es kaufen möchte ;)

      Habe mehr als einen Satz und in erster Linie hat mich das herrichten gereizt.

      Habe übrigens z Zt ne limo stehen, wo ich noch am überlegen bin ob ich sie herrichte.

      Das Coupe hat vom Aufwand meinen Rahmen gesprengt. Daher habe ich das projekt dran gegeben.
      Gesendet via Nepptalk von einem APFEL EIKLON