1900er Rallye

    Team

      Langer Schraubertag liegt hinter mir und die to-do-Liste wurde signifikant kürzer.
      Der Kupferwurm ist jedenfalls beseitigt und es funktionieren jetzt alle Lampen, die Scheibenwischer (Wischermotor war der Übeltäter), Blinker, Bremslicht, Innenraumbeleuchtung, die elektrische Benzinpumpe, der Zigarrenanzünder, usw.
      Das war in Summe nochmals ein ziemlicher Aufwand. Bis das Wischergestänge seine richtige Position hatte dauerte es etwa ziemlich lange. 8o Außerdem hab ich an verschiedensten Stellen extra Massekabel verlegt.
      Bei der hinteren Beleuchtung habe ich die Blinker auf die Position verlegt, wo ursprünglich die Rückfahrscheinwerfer waren. Die Birnchen hab ich mit orangem Tauchlack gefärbt. Bremslicht ist oben und Standlicht unten. So kann ich die amerikanischen Leuchten behalten. Rückfahrscheinwerfer ist nicht zwingend vorgeschrieben bei uns im Ösiland laut Gutachter.

      Probleme gibt es auch noch, aber das ist eine andere Geschichte. :love:

      Offene Arbeiten sind noch:
      - das rechte Seitenfenster hinten
      - die Verbindung Gasgestänge mit Gaszug
      - Einstellen der Kupplung
      - Einstellen von Türen und Motorhaube, das geht noch gar nicht
      - Montage von Zusatzarmaturen, Teppich vorne und der Sitze
      - Montage Zierleisten in Front- und Heckscheibendichtung (Werkzeug dafür hab ich)

      Nicht mehr allzu viel eigentlich :rofl:
      Dateien
      2-Türer bis-Limo 2/67; USA Kadett 1.9 F-Coupe 1969; Combo C 1.6 CNG, 10/08; Kia Sorento 05/14

      Kadett B. Vorsicht, Vorteil.
      Eine Frage hätte ich auch noch: Ich hab ja eine Zündspule die einen Vorwiderstand benötigt. Laut Bosch-Unterlagen 1.8 Ohm. Kann ich das so machen, dass ich vom Zündschloss weg ein zusätzliches Kabel mit eingelötetem Widerstand nehme, und mit der Zündspule verbinde? Oder gibt es auch Kabel mit erhöhtem Widerstand an sich?
      Oder besser eine Spule wo kein Vorwiderstand nötig ist verbauen? Also eine mit integriertem Vorwiderstand...
      2-Türer bis-Limo 2/67; USA Kadett 1.9 F-Coupe 1969; Combo C 1.6 CNG, 10/08; Kia Sorento 05/14

      Kadett B. Vorsicht, Vorteil.
      Hi Peter! Ist natürlich auch eine Möglichkeit. Ich denke ich werde wie es original ist wieder ein Vorwiderstandskabel verbauen. Möchte nicht noch eine Zündspule kaufen müssen :)

      Die Liste wurde heute wieder kürzer: Im Innenraum sind Sitze, Zusatzarmaturen und Wischwasserpumpe verbaut. Somit ist da eigentlich bis auf die Plastikverkleidung und den fehlenden Innenspiegel (konnte in der Zwischenzeit einen auftreiben) alles fertig.
      Außerdem fand die rechte hintere Seitenscheibe mit Reprotec-Teilen wieder ihren Platz. Diesmal ist auch nix zersprungen :thumbsup:

      Die Zierleisten für die Scheibendichtungen: Da hab ich so ein Werkzeug dafür mal bei Splendid gekauft. Wie das funktionieren soll ist mir allerdings ein Rätsel. Mit dem Teil drückt man wohl die Dichtung auseinander, und dann?
      Dateien
      2-Türer bis-Limo 2/67; USA Kadett 1.9 F-Coupe 1969; Combo C 1.6 CNG, 10/08; Kia Sorento 05/14

      Kadett B. Vorsicht, Vorteil.
      Die Leiste durch das Werkzeug stecken und das Werkzeug in den Kanal der Scheibendichtung einführen. Jetzt drückt sich der Gummi auseinander und dahinter rutscht die Leiste in den Scheibengummi. Das es besser rutscht etwas Schmiermittel (Spüli)benutzen.
      www.b-racing.de

      "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung". Kaiser Wilhelm II
      Die erwähnten Probleme waren jene, dass ich es geschafft habe durch das Füllstandsrohr in den Motor etwas Dreck reinzubringen. Bin da natürlich erst draufgekommen, wie ich den Motor mit Öl befüllt habe. Das war im ersten Moment ziemlich ärgerlich, da für die Demontage der Ölwanne die Achse raus muss. Erst dachte ich dass der ganze Motor nochmals raus muss, aber Dank Steffens Hilfe blieb mir das erspart...aber seht selbst.
      So eine Motorbrücke ist recht hilfreich, kostet nur 40.- Euro, und leistete gute Dienste. Hab die Achse ausgebaut, Ölwanne und Füllstandsrohr sauber gereinigt (es war nicht viel, aber trotzdem hab ich jetzt ein besseres Gefühl) und die Achse wieder eingebaut. Dauerte zu zweit in Summe knapp 3h. Doof war das Einfädeln der Achse an Karosserie und Motorlagerhalterung, letztendlich hat aber auch das geklappt.
      Ich freu mich :)
      Denke am Wochenende kann ich einen Startversuch wagen...
      Dateien
      2-Türer bis-Limo 2/67; USA Kadett 1.9 F-Coupe 1969; Combo C 1.6 CNG, 10/08; Kia Sorento 05/14

      Kadett B. Vorsicht, Vorteil.
      Gestern war es soweit. Nachdem ich die Spritpumpe zum Laufen gebracht habe (+ und - war vertauscht genauso wie in/out beim Minderer) und die Ventile eingestellt eingestellt wurden (sind keine Hydros sondern starre Stößel verbaut, denke mal abgestimmt auf die Nockenwelle) wurde versucht den Motor zum Leben zu erwecken. Paar mal und georgelt und...brumm, spuck, Flammen aus dem Gaser...und läuft. Das war mal schon super. Auch die Betriebsflüssigkeiten blieben dort wo sie sollen, alles soweit gut. Die Freude war allerdings nicht ganz ungetrübt, denn der Motor läuft nur auf 2 Zylindern :(
      Zündfunke vorhanden, aber null - die vorderen 2 Zylinder tun einfach nix. Mit Steffens Hilfe ging es dann zur Fehlerdiagnose. Er meinte, dass wohl der vordere Gaser keinen Benzin liefert. Interessant aber, dass der Motor mit 2 Zylinder überhaupt läuft, und zwar stabil, ohne abzusterben :rofl:
      Jedenfalls hab ich dann die Flügelmutter runtergeschraubt und einen Düsenstock rausgedreht. Benzin ist aber offensichtlich drinnen.
      Heute hab ich dann im Betrieb mit Spritze direkt Benzin eingespritzt, und sofort änderte sich der Motorlauf für einige Sekunden komplett. Scheint also wirklich am Vergaser zu liegen. Weiter bin ich leider noch nicht gekommen. An den Vergaser trau ich mich nicht recht ran. Wie auf dem Bild gezeigt könnte ich den Deckel runterschrauben (die 5 Schrauben da), und dann?
      Dateien
      2-Türer bis-Limo 2/67; USA Kadett 1.9 F-Coupe 1969; Combo C 1.6 CNG, 10/08; Kia Sorento 05/14

      Kadett B. Vorsicht, Vorteil.

      ....und dann schaust Du ob unter dem Deckel der kleine Bügel (das ist die Beschleunigerpumpe) beim Gasgeben am Hebel muss der Bügel nach unten in den Vergaser gehen. Ansonsten mit der Hand beim drehen am Gashebel nach unten drücken, bis es von selber geht.
      Könnte auch noch hängen, selbst nach dem Reinigen. Ansonsten den Vergaser zu Risse schicken, sollen die das Prüfen oder Austauschen.
      VG Steffen
      www.b-racing.de

      "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung". Kaiser Wilhelm II
      ...gleich probiert. Deckel ab, den Hebel reingedruckt, paar mal mit Gaszug probiert - scheint zu funktionieren. Deckel drauf, starten und...tärääääää, läuft! Und wie :thumbsup:

      Jetzt muss ich mich noch um Kupplungsseil, Bremse befüllen und entlüften und die ganzen Schrauben der Achsen (welche erst im belasteten Zustand angezogen werden) kümmern. Dann ab zum Gutachter. Vielleicht gibt es noch ein paar wärmere schöne Tag an denen ich mal bissl ausfahren kann.



      Dateien
      2-Türer bis-Limo 2/67; USA Kadett 1.9 F-Coupe 1969; Combo C 1.6 CNG, 10/08; Kia Sorento 05/14

      Kadett B. Vorsicht, Vorteil.