Tachoangleichung

    Team

      Original von Aaaaahhhndi
      Aber ich geh mal schwer davon aus das der Tacho in der Lage sein muss die Höchstgeschwindigkeit anzuzeigen, oder? Die B-Tacho´s gehen doch nur bis maximal 180, wie machen das die ganzen "Big-Block-Fahrer"?!? Ich meine bezüglich TÜV und so...

      Den Tacho den Jessica1979 vorgeschlagen hat finde ich doof weil nur bis 200 und zu teuer. Ansonsten schick hehe




      Bei der Anzeige der Höchstgeschwindigkeit lügt Dir der Tacho etwas vor.
      Bis 50km/h sollte sie ziehmlich genau gehen. Darüber wird dann die Abweichung immer größer.


      Gruß Dieter :)
      Ja neee schon klar... wenn der 10% voreilt dann sind das bei 50 nach Adam Riese 5 km/h und bei 150 theoretisch 15 km/h die der mehr anzeigt. Das ist ja im Prinzip in Ordnung. Nur wie ist das mit der Höchstgeschwindigkeit von sagen wir mal 210km/h und nem Tacho der nur bis 180 geht...
      Ab jetzt im Buchhandel erhältlich: "Geheimprojekt Opel Kadett B: C20XE DOHC 2.0 16V Umbau"
      (ISBN 978-3-7412-3972-4; 288 Seiten / 225 Bilder)

      ***** UMBAUSÄTZE FÜR VORDERACHSEN VON "OHV" AUF "CIH" ODER FERTIGE ACHSEN!!! *****
      Das ist zwar ein alter thread, da mich das Thema aber gerade
      beschäftigt hier mal meine Überlegungen dazu.....

      Eigentlich - also theoretisch – müsste eine Tachoangleichung bei einer neuen Rad-Reifen-Kombination
      über die Wegdrehzahl des Tachos leicht zu bewerkstelligen sein. Voraussetzung ist allerdings, dass sie
      vorher gestimmt hat. Dann vergleicht man zunächst die bestehende Kombination mit der neuen Kombi.
      Das ist unabhängig von der Felgenbreite, bei der Berechnung entspricht 1 Zoll = 25,4 mm:

      BISHER: 155/80-13
      [ 2x (155mm x 80%) + (13 x 25,4 mm) ] x π = 1816 mm Abrollumfang
      GEWÜNSCHT: 185/60-13
      [ 2x (185mm x 60%) + (13 x 25,4 mm) ] x π = 1735 mm Abrollumfang

      Der neue Abrollumfang ist also hier im Beispiel kleiner, dadurch muss
      sich das Rad öfters drehen um die gleiche Wegstrecke zurückzulegen:

      BISHER -> 1000m : 1,816m = 550,7x (= 100%)
      GEWÜNSCHT -> 1000m : 1,735m = 576,4x (=104,7%)

      Die zusätzlichen 4,7 % Umdrehungen, die die Tachowelle jetzt bei
      gleicher Wegstrecke macht, muss die Wegdrehzahl des Tachos
      ebenfalls höher sein, um die gleiche Geschwindigkeit anzuzeigen:

      BISHER: Wegdrehzahl W 672 = 100%
      GEWÜNSCHT: Wegdrehzahl x 104,7% = W 704

      Einen W 704 Tacho wird es natürlich nicht geben, aber man
      kann ja einen suchen, der möglichst an 704 rankommt, so
      dass man sich wieder im zulässigen Toleranzbereich befindet.

      Nur mal so als Überlegung… Ein komplett abgefahrener Reifen
      hat bei 155/80-13 einen um ca. 18 mm geringeren Durchmesser,
      was den Abrollumfang bereits von 1816 mm auf 1759 mm verringert,
      und eine um 3,5% höhere Geschwindigkeit anzeigt. Bei 140km/h
      Spitze wären das also schon 145 km/h! Wenn Ihr also denkt,
      Euer Baby wird immer schneller, dann zieht halt mal wieder
      neue Reifen drauf!!!!!! :D

      Was meint Ihr zu meinen Überlegungen????????
      :) Audi S1 (2016) "Red Piranha II" 310 PS
      :) Opel Kadett B Limo (1972) "Flash" 60 PS
      Danke für Deine Ausführung,
      was wir jetzt brauchen ist, an jedem Rad eine ABS Scheibe mit Sensor der Meldet den Aktuellen oder veränderten Abrollumfang an ein Steuermodul, das dann den Elektronischen Tacho anpasst. Gleichzeitig wird bei Drehzahlunterschieden eine Meldung über einen möglichen Luftverlust an eine rote Kontrolllampe geschickt.
      Ich glaub das gibt es schon ;(
      ...eigentlich möchte ich das in meinem alten Auto nicht, lieber freu ich mich wenn der kleine rote Zeiger eines alten Tachometers langsam von seinem Anschlag nach oben gleitet um stetig aber bestimmt Richtung der 100er Markierung eilt. Um diese dann hinter sich zu lassen um weiter zu steigen Richtung 200 und die Augen der Kinder in den Modernen Fahrzeugen an denen der kleine Kadett (mit Ohrenbeteubendem Lärm) vorbei zieht, zu sehen und unweigerlich die Frage kommt "Papa warum sind wir nicht so schnell" :hammer:
      Gut, ich geb zu, im blauen gibt es keinen alten Tacho und die Wegezahl kann man einfach anpassen.
      Ist nicht so ernst gemeint, aber so Kinder solls ja geben :D
      In diesem Sinn,
      Grüße Steffen
      Danke Dir, war nur Spaß. Deine Berechnungen sind schon interessant. Wenn ich mit anderen Reifengrößen beim TÜV bin ist es auch immer ein hin und her, bis die Leute da einig sind.
      Aber mit dem elektronischen Tacho ist das schon prima, muss ich halt haben wegen dem Trippmaster. Da lässt sich beides schnell auf die Reifengröße anpassen.
      Grüße Steffen