Dämpfer/Hinterachsverlängerung

    Team

      Dämpfer/Hinterachsverlängerung

      Moin, moin !

      Habe heute neue Gummidämpfer in die Achsverlängerung eingebaut, welche nur unter großen Schwierigkeiten reingingen.
      Jetzt wird das Rohr sehr weit nach oben gedrückt, ist diese Position
      normal bei neuen Gummis ? Habe eher den Eindruck, die Gummis sind zu lang...
      Kann kein Vergleich zu den alten Gummis anstellen, weil die sich verzogen haben. Wird das Rohr von der Achse nach dem Einbau runtergedrückt ???

      Thomas
      Dateien
      • Gummi1.jpg

        (64,1 kB, 401 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Gummi2.jpg

        (70,85 kB, 360 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      your cash ain't nothin' but trash^^

      RE: Dämpfer/Hinterachsverlängerung

      hab das gleiche Problem. Wo hast du die Gummipuffer her? Ich hab meine von Matz.
      Welche Schraubengröße wird da von auß0en in die Puffer gedreht? Hab die originalen "verlegt"...
      2-Türer bis-Limo 2/67; USA Kadett 1.9 F-Coupe 1969; Combo C 1.6 CNG, 10/08; Kia Sorento 05/14

      Kadett B. Vorsicht, Vorteil.
      Die Schraube hat M8 X 1,25 , Gewindelänge bis Schraubenkopf 12 mm.
      Hatte erst die Gummis von Splendid-Parts, aber das Metall ist so weich, daß das Gewinde gleich kaputtgeht beim festziehen der Schraube. Brauchte nicht viel Kraft dazu, ging gleich flöten... :kiff:
      Diese sind von Matz aus Flensburg.

      Thomas
      your cash ain't nothin' but trash^^
      Kann man diese Hinterachsverlängerung einfach (ohne viel Aufwand) ausbauen?
      Wie geht man am besten vor?
      Wollte diesen runden Gummi, wo das Lager drin sitzt mal neu machen.

      Grüße
      Marco
      _____________________________________________________________
      Kadetten 4 ever --- B-Limo Bj 73; E-CC Bj 90; ---

      [b]Im Internet grundsätzlich immer auf "Ja" klicken![/b]
      Moin Thomas, moin Marco,

      zu Thomas´ Problem kann ich nichts sagen.

      Ich glaube aber, dass die Achse das Rohr nur relativ leicht nach unten drückt.

      So wie es aussieht pressen die neuen Silentblöcke das obere Gummi schon fast heraus.

      Glaube nicht, dass das richtig ist.

      Bin aber nicht sicher.

      Zu Marco:

      Die Hinterachsverlängerung selbst muss nicht abgebaut werden.

      Kardanwelle abbauen,
      Zentralmutter an der Hinterachswelle lösen, (geht schwer, da mit Schlag in die Nut gesichert)
      Flansch an Hinterachswelle abziehen, (Abzieher)
      Hinterachse unterstützen, kommt sonst beim nächsten Schritt das Wellenrohr herunter, glaube ich,
      2 Schrauben der Silentblöcke an der Brücke lösen,
      2 Schrauben der Lagerbrücke am Unterboden lösen,
      Lagerbrücke von der Hinterachswelle ziehen,
      (musst die Silentblöcke da wo die Schrauben sassen etwas hochdrücken, da sie Ränder haben, die im Loch festsitzen)

      dabei auf die Welle drücken, sonst kommt die ganze Welle mit und Hinterachsöl läuft aus!
      (schöne Sauerei)

      Mit dem Lagerbock in der Hand, bzw. im Schraubstock lässt sich das Lager selbst aus dem Gummi herausdrücken.
      (erklärt sich von selbst)

      Dann Gummi komplett aus der Brücke drücken.

      Neues Gummi einsetzen und dann das Lager wieder einsetzen.

      Einbaurichtung markieren, bzw. merken.

      Hoffe ich habe nichts vergessen oder falsch erzählt, ist schon etwas her.

      Gruss, Jens
      www.medienanalyse-international.de/index1.html

      www.spiegelfechter.com/wordpress

      http://www.nachdenkseiten.de/
      Marco,
      gebe ich dir den Rat, versuche ein originales Gummi zu bekommen.
      Diese "Nachfertigungen" sind von grauslicher Qualität, bei einem kriegst das
      Lager nicht rein, beim anderen fällt's von allein raus.
      Und rumschlabbern tut die Kardanwelle...
      Hab mir original Opel Gummis für Kadett-C ersteigert, passen auch. Teilenummer 402637
      your cash ain't nothin' but trash^^
      Diese Idee kam mir auch schon, ich bekomme aber keine Gummis mit Gewinde M10 X 1,25. Das Gewinde im Rohr der Achs-Verlängerung ist Feingewinde !
      Kann nur Gummis mit Gewinde M10 X 1,5 kriegen...
      Müsste dazu das Gewinde aufbohren, und den Gummi mit einer Mutter sichern.
      Stellt sich die Frage, ob die Antriebswelle beim einfedern der H-Achse nicht an die Muttern stösst :confused:
      your cash ain't nothin' but trash^^
      Hi,

      zu Deinen Bildern, das mit dem sitzen kann man so lassen, bei Lastwechsel wird der Stahlhals nach unten gedrückt, dann ist man froh wenn man gescheite Gummis drin hat.
      Bei Motorsportfahrzeugen wird das Deichelrohr fast steif verbaut damit es bei Lastwechseln nicht schlägt. Sollte ein Schleifgeräuch, im Stahlhals von der Deichselwelle auftretten, kann man den Halter am Unterboden unterlegen mit Scheiben, zum Ausrichten. Es sind Original meist auch schon Scheiben untergelgt, da kann man noch etwas dazu legen oder bei einer Tieferlegung die Scheiben ganz drausen lassen, damit die Kardanwelle mit der Achsverlängerung sauber fluchtet.
      Nach unten werden die beiden Gummis mit der Zeit von alleine gedrückt.
      Je steifer man das Mittellager fixiert je mehr Brummgeräusche wird es machen, je weicher es gelagert je rühiger wird es sein, besser ist immer steifer.

      Gruß Steffen
      Hey Steffen,

      danke schönmal für die Tips. Aber wie meinst du das jetzt, dass es besser ist, wenn es Steiffer ist von der Lagerung her???
      Du meintest ja es wird lauter, was ja eigtl nicht so dolle ist. Aber positiv ist, dass die Achse ,dann nicht so schlägt.

      Ich habe mal eine Bild angehangen aus dem Buch von Gert Hack, hoffe das ist ok. Da kann man sehen was du meinst.



      Gruß und Dank,

      Blitz :....):
      ------------ ohv.... - 60PS purer Hass ---------...

      Quatsch...jetzt ja 61PS Hass.
      Hi,

      ja genau so is gut, es wird natürlich lauter wenn es steifer, also unbeweglicher gelagert wird. Die Mittelager laufgeräusche übertragen sich halt deutlicher. Wer ein Original Fahrwerk hat, braucht natürlich auch kein Mittellager das so versteift ist. Das wie auf den Bildern oben von Thomas, ist in Ordnung auch wenn es schwer zu verbauen ist, also die Gummis straf sitzen. Es bewegt sich mit um die 50 PS beim Lastwechel natürlich anders als mit 150.
      Wie schon geschrieben, je länger (also damit rumfährt) die Gummis drin sitzen, je mehr setzt sich das ganze.

      Gruß Steffen
      alles klar,
      danke für die Hilfe, dann wird es kommende woche so eingebaut :klatsch:
      bin mal gespannt, wie sich das mit neuen Gummis fährt.

      achso, bezüglich der unterlagen noch eine frage. Diese scheiben die man unter den Halter der Mittelbrücke packen kann, waren bei mir nicht zwischen Brücke und Fahrzeugboden ,sonder einfach als unterlegscheibe unter der Schraube unterlegt und haben somit keinen Abstand zum Fahrzeugunterboden bewirkt. das ist doch nicht original oder?! :confused:

      noch eine Sache, eigtl. sind ja unter den schrauben des Kardanwellenflansches sicherungsbleche unterlegt. diese waren bei mir auch nicht vorhanden. also war da schonmal jemand dran, denke ich.

      kann jemand mal einen originalen umriss eines solchen bleches einstellen? dann schneide ich sie mir selber aus. im netz finde ich keine zu kaufen.
      hoffe ihr wisst was ich meine? :finger:

      Gruß und Dank,
      Blitz
      ------------ ohv.... - 60PS purer Hass ---------...

      Quatsch...jetzt ja 61PS Hass.
      Schraubensicherungsblech kann man machen ist aber nicht unbedingt nötig, ein Tropfen Schraubensicherung fest, also nicht hochfest damit man es wieder los bekommt gehen auch. Zu den Scheiben, unter den Schrauben liegen auch große Scheibe unter, oben kommen aber auch möglichst große hin, von der stärke her hängt das von der Ausrichtung Kardan/Stahlhals ab und einer eventuellen Tieferlegung. Machmal braucht man auch keine, das Ganze erst dann Festziehen wenn der Wagen auf den Rädern steht, also unter Belastung, damit sich nichts verspannt und alles so steht wie im Fahrbetrieb.

      Gruß Steffen
      hmm ok..
      danke für den Tip. mal sehen wie das so beim zusammenbauen funzt...ich mach dann auch bilder.

      muss man sonst noch auch was achten? gibt es eine dichtung für den Übergang zwischen Verlängerung Welle und Eingang Differential?? da war bei mir nämlich keine.

      Gruß,
      ------------ ohv.... - 60PS purer Hass ---------...

      Quatsch...jetzt ja 61PS Hass.
      Hallo,
      Die Beiträge sind nun schon einige Jahre alt, aber ich habe eine aktuelle Frage dazu.

      Habe ja neulich auch mein Mittellager erneuert ( Gummi, Lager, Silentblöcke)

      Am Wochenende nun habe ich festgestellt ( da ich noch das Kreuzgelenk wechseln wollte ) dass das hintere Rohr im Mittellager nach rechts drückt, so dass der rechte Silentblock ( in Fahrtrichtung ) kleiner ist als der linke.

      Habe leider vergessen ein Foto zu machen.

      Aber das Achsrohr zieht wohl so stark nach rechts und verdrückt die Gummis.

      Ich erinnere mich das ich grosse Probleme hatte beim Einbau die Brücke des Mittellagers wieder in die Position der alten Verschraubungen zu bekommen. Die Hinterachse hat immer nach rechts gedrückt.

      Nun kommen mir natürlich Bedenken.

      Habe ich was falsch gemacht. Ich denke sicher. Geräusche habe ich allerdings keine.

      DANKE mal wieder für Eure Hilfe

      Gruss
      Diddi

      P.S.
      Irgendwann bin ich durch mit meinem Kadettchen und den Problemen. :)
      Kadett B, 2 Türer, Limo Lagoblau, BJ 1970, besitze ihn seit 32 Jahren